Das Ende des britischen Steinkohlenbergbaus in Nottingham

Wissenschaftler des montan.dok hält Vortrag bei Symposium

30. Juni bis zum 01. Juli | University of Nottingham

Vom 30. Juni bis zum 01. Juli findet an der University of Nottingham das internationale Symposium The End of Coal - Political, social and cultural perspectives on the history of the coal industry, 1970 to the present statt.

Die wissenschaftliche Veranstaltung steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Stilllegung der Thoresby Colliery als letztem Steinkohlenbergwerk in den Midlands im Juli 2015 und mit der Schließung der Kellingley Colliery im Dezember des gleichen Jahres. Beide Ereignisse markierten das endgültige Ende des Steinkohlenbergbaus in Großbritannien.

Am Symposium beteiligen sich Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen, um das „Erbe“ der Kohleförderung in Westeuropa ebenso zu untersuchen, wie die Zukunft des fossilen Brennstoffs, der weiterhin zur Deckung des globalen Energiebedarfs unverzichtbar scheint. Dr. Michael Farrenkopf, Leiter des Montanhistorischen Dokumentationszentrums am Deutschen Bergbau-Museum Bochum, steuert mit seinem Vortrag The final end of hard coal mining in Germany: a turning point for German mining museums? einen Beitrag zur Diskussion bei.

Der Kongress zielt darauf ab, den aktuellen Stand der Forschung zur politischen Ökonomie von Kohle und die Konflikte um deren Niedergang in Westeuropa der letzten 40 Jahre neu zu bestimmen. Er wird den heuristischen Wert des klassischen soziologischen Begriff der „occupational community“ für eine soziale Geschichte des Bergbaus in den Blick nehmen. Ferner wird er nach weiteren kulturellen Bedeutungen fragen, die mit der Industrie in verschiedenen historischen Kontexten verbunden sind.

Schließlich geht es um die Darstellung des Kohlenbergbaus im zeitgenössischen Museum – ein Thema, das für das montan.dok aktuell von besonderer Relevanz ist.

Weitere Informationen zum Symposium unter: www.nottingham.ac.uk/conference/fac-arts/humanities/history/end-of-coal/index.aspx

Programm (PDF)


27. Juni 2016