Zukunft leben - Die demografische Chance

20. September - 27. Oktober 2013

Die Ausstellung „Zukunft leben: Die demografische Chance“ der Leibniz-Gemeinschaft verdeutlichte auf anschauliche Weise, wie sich der demografische Wandel auf unser Leben auswirkt. In neun Abteilungen wurde auf der Basis von Ergebnissen und Lösungsvorschlägen aus der Forschung gezeigt wie wir morgen lernen, arbeiten, Familien bilden, altern und wohnen. Den Anfang machte eine begehbare 3D-Skulptur zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland. Besucher konnten in die Zukunft blicken und erkunden, welche Faktoren die Bevölkerungsentwicklung beeinflussen.


Fotoprojekt "Alt und Jung - Wir sind das Ruhrgebiet!"

„Von nichts kommt nichts!“ und „Früher war alles besser!“, die jüngere Generation wird es schon des Öfteren erlebt haben, dass Oma und Opa wieder mit guten Ratschlägen und Sprüchen um die Ecke kommen. Doch auch die ältere Generation muss sich von den Jungspunden so einiges anhören. Wir sind uns aber sicher, dass Jung und Alt sich vieles zu verdanken haben und sich gegenseitig stützen und inspirieren können.
Deshalb wollten wir von euch wissen, welche schönen und natürlich generationenübergreifenden Geschichten ihr Enkel und Kinder mit euren Großeltern und Eltern und auch andersherum ihr Großeltern und Eltern mit euren Kindern und Kindeskindern verbindet.
Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2013 „Die demografische Chance“ haben wir mit euren Geschichten und Bildern eine Karte der Generationen erstellt, denn wir alle – Jung und Alt – sind das Ruhrgebiet!

  • Miriam Yenmez, Renate Fischer-Yenmez

    Alt und Jung - Wir sind das Ruhrgebiet

    „The New Generation“ –

    Ich: ein Produkt des Strukturwandels des Ruhrgebiets. Meine Eltern lernten sich an der Ruhr-Universität Bochum kennen. Mein Vater aus der Türkei, meine Mutter aus dem Sauerland. Dass war hier möglich. Das Ruhrgebiet, das immer offen war für Neues. Für anderes. Offen für Gegensätze. Mit dem Herz auf der Zunge. Damit bin ich aufgewachsen und weiß ich sehr zu schätzen. Offen in die Welt hinaus gehen! In diesem Sinne wünsche ich mir auch, dass wir das Abenteuer „demographische Entwicklung“ gut gemeistert kriegen!

  • Thorsten und Nicole Erlenbruch mit Aaron

    Alt und Jung - Wir sind das Ruhrgebiet

    Wir sind Teil eines Mehrgenerationenhauses.

  • Othmar Fritzek

    Alt und Jung - Wir sind das Ruhrgebiet

    Tradition macht Spaß. Altes neu zu entdecken ist für die Eltern und die Kinder jedesmal ein neues Abenteuer.

    Es ist wichtig „Tradition“ weitergeben zu können, denn es ist auch ein Teil der Kultur in der wir leben und die uns geprägt hat und immer noch prägt.

  • Frank, Sabine, Franziska und Finn Focke

    Alt und Jung - Wir sind das Ruhrgebiet

    2 Generationen Opel und hatten eigentlich auf die 3. Generation gehofft!

  • Irina Welker, Lisa-Marie Welker

    Alt und Jung - Wir sind das Ruhrgebiet

    Meine Mutter kocht gerne und ich auch. Unser Lieblingsgericht ist Spaghetti und das Rezept haben wir von meiner Patentante (für die Sauce).

  • Peter Schneider

    Alt und Jung - Wir sind das Ruhrgebiet

    Bei uns Zuhause wurde Fußball „groß geschrieben“.
    Vater war Dortmund-Fan, hatte viele Wimpel an der Wand mit Poster der Weltmeister von 74! Irgendwo hat mich das geprägt – bin heute aber Schalke Fan. Ich habe zwei Söhne bei denen (Opas) Vaters Begeisterung weitergegeben wurde. Beide Söhne sind allerdings Bayern-Fans ☹.
    Somit ist unsere Verwandtschaft gut verteilt in der Bundesliga.
    Ja eine Frau hab ich auch noch (die hat heute Geburtstag), die hat aber mit Fußball nichts am Hut – es muss ja irgendwo auch einen Ausgleich geben! ☺

  • Julia Schmitt, Bettina Wichmann

    Alt und Jung - Wir sind das Ruhrgebiet

    Tochter: Meine Mama hat mir vieles gezeigt, u.a. das Stricken und Häkeln. Schon meine frühesten Erinnerungen sind damit verbunden, dass meine Mama handarbeitend im Wohnzimmer sitzt. Da Handarbeiten zurzeit ein Revival erleben, bin ich froh, dass ich das Stricken aus erster Hand lernen kann. Es macht Spaß, die Nachmittage zusammen strickend und lachend zu verbringen.

    Mutter: Ich habe von meiner Tochter gelernt, mit einem PC umzugehen. Sie hat mir gezeigt wie ich meine Geschäftsarbeiten leichter ausführen kann. Alle Fragen um den PC werden von meiner Tochter ausführlich an mich weitergegeben. Danke!

  • Kathrin Kiupel, Andreas Pieckmann

    Alt und Jung - Wir sind das Ruhrgebiet

    Von unseren Kindern lernen wir, im Hier und Jetzt zu leben.

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr, letzte Turmfahrt 16.30 Uhr.

Preise

Erwachsene
6,50 €
Erwachsene ermäßigt
3,00 €
Familienkarte
14,00 €
Jahreskarte
15,00 €
Familien-Jahreskarte
30,00 €
RUHR.Visitorcenter