BERGAUF BERGAB

10.000 Jahre Bergbau in den Ostalpen

ab dem 31. Oktober 2015


Sonderausstellung - bergauf bergab

Flugzeug, Bahn und Kraftfahrzeug lassen die Alpen heute kaum noch als Barriere zwischen Nord- und Südeuropa erkennen. Allenfalls Wanderer und Radfahrer können nachempfinden, dass dieses Hochgebirge über Jahrtausende auch ein Verkehrshemmnis darstellte.

Lebten die Menschen früher vor allem von der Landwirtschaft und dem Bergbau, so ist heute der Tourismus von entscheidender Bedeutung. Die Anzahl der Touristen ist jedes Jahr fast zehnmal so hoch, wie die der ständigen Bewohner.

Weniger bekannt ist, dass sich in den Alpen und insbesondere den Ostalpen viele mineralische Rohstoffe finden. Die reichen Vorkommen waren schon vor tausenden von Jahren für die menschliche Besiedlung mitverantwortlich; und das in einem schwierigen, auf den ersten Blick lebensfeindlich wirkenden Raum.

In der Steinzeit waren vor allem die Steine von besonderem Interesse. Sie wurden später von Metallen wie Kupfer, Eisen, Gold und Silber, aber auch dem lebensnotwendigen Salz abgelöst. Heute sind andere Rohstoffe wie Scheelit oder die sogenannten Seltenen Erden sehr gefragt; Rohstoffe, die in alten Zeiten unbekannt waren. Welche Bodenschätze, die heute noch niemand kennt, mögen wohl in Zukunft in den Alpen entdeckt werden?

Zu der Region Alpen wird schon seit dem 19. Jahrhundert historische und archäologische Montanforschung betrieben. Diese Forschung hat ergeben, dass das Leben der Menschen von einem stetigen „Bergauf“ und „Bergab“ geprägt war.

Unter der Koordination des Deutschen Bergbau-Museums Bochum (DBM) und des Forschungszentrums HiMAT in Innsbruck haben sich mehrere Partner zusammengefunden, die eine Wanderausstellung zum Thema konzipiert haben. Die Ausstellung wird vom 31. Oktober 2015 bis zum 24. April 2016 im DBM Bochum und vom 11. Juni bis zum 26. Oktober 2016 im vorarlberg museum Bregenz gezeigt.


Offene Führungen

sonntags, 14.15 Uhr

Ab dem 1. November, finden jeweils sonntags, um 14.15 Uhr, offene Führungen durch die Sonderausstellung statt.

Dauer 1 Stunde
Kosten 3,- € zzgl. Eintritt
Anmeldung eine vorherige Anmeldung ist möglich

Buchbare Gruppenführungen

Mit Gruppen bis 20 Personen können Sie nach vorheriger Absprache Gruppenführungen durch die Sonderausstellung buchen.

Dauer 1 Stunde
Kosten 60,- Euro zzgl. Eintritt
80,- Euro zzgl. Eintritt (Fremdsprache)
Anmeldung 0234 5877-126

Kuratorenführungen

14. Januar, 11. Februar, 10. März und 14. April 2016 - jeweils 17 Uhr

Von der anfänglichen Idee bis zur Eröffnung einer Sonderausstellung vergehen oft mehrere Jahre intensiver Vorbereitungszeit. Das Konzept muss schlüssig sein, die Exponate aussagekräftig. Die Kuratoren müssen Hand in Hand mit den Grafikern, Restauratoren und Werkstätten arbeiten. Kurzum, so eine Sonderausstellung ist ein äußerst umfangreiches Unternehmen, das auch von vielen Unwägbarkeiten begleitet wird. Einen anschaulichen Einblick in die Entwicklungsgeschichte unserer Sonderausstellung „bergauf – bergab“ vermitteln Ihnen unsere beiden Kuratoren. Sie erläutern ihnen intensiv das Konzept von „Bergauf – Bergab“ angereichert mit vielerlei Geschichtchen rund um die eben mal 10.000 Jahre Bergbau- und Menschheitsgeschichte.

Dauer 1,5 Stunden
Kosten 9,50 € / Person (keine Ermäßigung möglich)
Teilnehmer mind. 10 Personen
Anmeldung erforderlich
0234 5877-126, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Führung für Menschen mit Handicap

bis zum 24. April 2016

Blinde und Sehbehinderte sind eingeladen unsere Ausstellung anhand einiger ausgewählter Exponate mit dem Tastsinn zu erleben.

Kosten Museumseintritt
Teilnehmer max. 5 Personen
Anmeldung nur auf Anfrage
0234 5877-126, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Programm für Schulklassen

Für Schulklassen bieten wir verschiedene buchbare Führungen und Workshops zu Themen der Sonderausstellung an. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Seiten zu Programmen für Schulklassen.

Programme für Schulklassen

Wissenschaftliche Vortragsreihe

in regelmäßigen Abständen dienstags, 19.00 Uhr

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Institut für Archäologische Wissenschaften der Ruhr-Universität Bochum statt.

Einlass 18:30 Uhr
Kosten der Eintritt ist frei

Programm (PDF)


Ein Blick in die Ausstellung...


Eine Ausstellung entsteht...

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
Ostermontag, Pfingstmontag
10.00-17.00 Uhr
28. Juni 2016
10.00-17.00 Uhr
16. Dezember 2016
08.30-12.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Preise

Erwachsene
6,50 €
ermäßigt
3,00 €
Familienkarte
14,00 €
Jahreskarte
15,00 €
Familien-Jahreskarte
30,00 €
RUHR.Visitorcenter