Silberpfade zwischen Orient und Okzident

Silberpfade zwischen Orient und Okzident

01. März 2014 - 04. Januar 2015

Karl der Große und Harun al Raschid. Zwei charismatische Herrscher des Mittelalters, zwei Großmächte, zwei Leitfiguren eines neuen Zeitalters.

Bei allen Unterschieden lassen sich auch viele Parallelen über Struktur, Herrschaftsform und Wertekanon zwischen beiden benennen. Beide Herrscher markieren nicht nur einen machtpolitischen, sondern auch einen zivilisatorischen Höhepunkt für die Völker ihrer Reiche.
Zwischen Aachen und Bagdad – 5000 km voneinander entfernt - entfalten die Künste und Wissenschaften eine glanzvolle Dynamik.
Am Beispiel des Silberbergbaus werden im Rahmen der Ausstellung unterschiedliche Techniken gezeigt, die zeitgleich im fränkischen und im abbassidischen Reich anzutreffen sind: Während zum Beispiel fränkische Bergleute in Melle (Frankreich) die Mineralien mittels Feuersetzen gewinnen, arbeiten persische Bergarbeiter in ar-Radrad (Yemen) ausschließlich mit Schlägel und Meißel.
Ein Vergleich des jeweiligen technischen und sozialen Kontextes erlaubt Rückschlüsse auf die historische Entwicklung des Silberbergbaus aus archäologischer Perspektive.


Begleitprogramm

Führung durch die Sonderausstellung

Offene Führungen durch die Sonderausstellung

ab dem 19. Oktober, jeden zweiten Sonntag, jeweils 14:00 Uhr

Jeweils sonntags, um 14:00 Uhr, bieten wir offene Führungen durch die Sonderausstellung "Silberpfade zwischen Orient und Okzident" an.

Wenn Sie an einer Führung teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte am Sonntagvormittag vor 14:00 Uhr an einen Mitarbeiter des Besucherservice. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Gerne können Sie Plätze im Vorhinein reservieren. Die Tickets müssen dann bis 30 min vor der Führung abgeholt werden.

Besucherservice
+49 (234) 5877 126 (außer montags)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Buchbare Themenführungen

Sie möchten mit einer Gruppe oder einer Schulklasse unsere Dauerausstellung besuchen? Gerne können Sie eine unserer Themenführungen für Gruppen oder unsere extra auf Schüler abgestimmte Führung "Die Rohstoff-Expedition" buchen. Wir helfen Ihnen gerne weiter: 0234 5877 126.

Dauer 1 Std.
Kosten 60,- €

Die Spur des Silbers

Was haben dekorative Bleigewichte von Fischernetzen mit dem Silberdenar Karls des Großen zu tun? Begeben Sie sich mit den Archäologen auf Spurensuche.

Denar und Dirham

Eine solide Währung ist die Basis eines jeden starken Staates ist. Der Denar Karls des Großen und der Dirham Harun al-Raschids gewähren einen Einblick in das mittelalterliche Münzwesen.

Die Magnaten des Mittelalters

Karl der Große und Harun al-Raschid sind sich persönlich nie begegnet, unterhielten aber diplomatische Kontakte. Ihre beiden Weltreiche wären ohne Silberbergbau undenkbar gewesen.

Für Schulklassen ab Klasse 10

Die Rohstoff-Expedition

Karl der Große, der Vater Europas, steht für die Reform der Schrift ebenso wie für die Schaffung einer einheitlichen Währung. Sein Denar war so etwas wie der erste Euro. Aber ohne Rohstoff keine Münze. Was steckt hinter der Münzproduktion? Und kannte man damals schon Recycling? Eine Spurensuche.


Aufbau der Ausstellung


Kooperationspartner

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
Ostermontag, Pfingstmontag
10.00-17.00 Uhr
16. Dezember 2016
08.30-12.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr, letzte Turmfahrt 16.30 Uhr.

Preise

Erwachsene
6,50 €
ermäßigt
3,00 €
Familienkarte
14,00 €
Jahreskarte
15,00 €
Familien-Jahreskarte
30,00 €
RUHR.Visitorcenter