Latènezeitliche Eisenwirtschaft im Siegerland: Interdisziplinäre Forschungen zur Wirtschaftsarchäologie

Das Siegerland zählt zu den bedeutendsten eisenzeitlichen Montanlandschaften Europas. Seine Geschichte begann im 3. Jahrhundert v. Chr. als spezialisierte Berg- und Hüttenleute erstmals das im Siegerland anstehende Eisenerz ausbeuteten und weiterverarbeiteten. Ausgrabungen solcher Werkplätze und Untersuchungen der metallurgischen Relikte wie Öfen, Schlacken oder Holzkohle zeigten sehr schnell, dass hier keine Laien am Werk waren, sondern Fachleute aus dem keltisch besiedelten hessischen Raum. Sie erzeugten Eisen in fast industriellen Maßstäben: Die Mengen gingen weit über den Eigenbedarf hinaus. Wie muss man solch eine Produktion vorstellen? Wie viel Eisen wurde produziert und wer waren die Abnehmer? Wie funktionierte der eisenzeitliche Wirtschaftsraum? Diese und andere Fragen bilden Forschungsschwerpunkte. Dazu führen wir archäologische Ausgrabungen und Prospektionen durch und ziehen auch Archäobotaniker, Archäometallurgen, Bodenkundler und Geologen hinzu.


Laufende Forschungsprojekte

Frühes Eisen im rechtsrheinischen Schiefergebirge: Siegerland

Frühes Eisen im rechtsrheinischen Schiefergebirge: Siegerland

Das Siegerland zählt zu den bedeutenden Montanlandschaften Deutschlands, welche die Eisenversorgung während der jüngeren Industrialisierung sicherstellte. Weitaus weniger bekannt ist die prähistorische Bedeutung des Siegerlandes.

Weiter

Die latènezeitliche Eisenproduktion im Siegerland. Chaîne opératoire und Ökonometrie der Prozessschritte

Bereits vom Mittelalter bis in die 1960er Jahre hinein wurde im Siegerland aus dem anstehenden Erz Eisen gewonnen. Dass diese Tätigkeit jedoch noch viel weiter, wohl bis in das 6. Jh. v. Chr. zurückreicht, wurde Anfang des 20. Jh. durch die Forschungsarbeiten der Heimatkundler...

Weiter

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Frühe Metallgewinnung im mittleren Lahntal

Frühe Metallgewinnung im mittleren Lahntal

Das mittlere Lahntal liegt im Schnittpunkt von Westerwald, Taunus, Vogelsberg und Wetterau

Weiter