Das westliche Slowakische Erzgebirge und sein Vorfeld im Gran und Žitavatal

Das westliche Slowakische Erzgebirge
Foto: DBM

Nutzungsstrategien eines sekundären Wirtschaftsraumes während der Bronzezeit

Das slowakische Erzgebirge muss spätestens ab dem 5. vorchristlichen Jahrtausend ein bedeutender Rohstofflieferant hinsichtlich des Metallhandels gewesen sein. Hinweise hierfür lassen sich besonders den Ergebnissen der verstärkten archäometallurgischen Forschung innerhalb dieser Region in den letzten Jahren entnehmen. Dennoch mussten Fragen nach der Nutzung der Montanregion selbst sowie nach der Organisation der Ausbeutung der Lagerstätten sowie deren positive Identifizierung als Rohstofflieferant bisher offen bleiben. Auch die Handelswege zwischen der Montanregion und ihrem Umfeld sowie die Einbindung der bekannten Großsiedlungen in den Flusstälern und überhaupt die Struktur der kupfer- und bronzezeitlichen Siedlungsmuster sind größtenteils ungeklärt.

Seit 2011 geht das Deutsche Bergbau-Museum Bochum innerhalb eines Verbundprojekts, koordiniert von der Römisch-Germanischen Kommission, diesen offenen Fragestellungen nach. So fanden metallurgische und archäologische Untersuchungen zur Metallverarbeitung der Siedlung Fidvar bei Vràble sowie auf ihre umgebende Mikroregion statt. Einen weiteren Schwerpunkt bildeten montanarchäologische Prospektionen sowie Ausgrabungen der potentiell bronzezeitlich genutzten Erzlagerstätten (Špania Dolina-Piesky, Poniky, L’ubietova). Ergänzt wurden die Geländearbeiten durch Probennahmen an bronzezeitlichen Metallartefakten in verschiedenen Museen, die zukünftig die Grundlage für Provenienzstudien bilden.


Weitere Informationen im Jahresbericht 2012 des Deutschen Bergbau-Museums Bochum


Laufende Dissertation

Daniel Demant
Die Kupferversorgung der Bronzezeit und die Lagerstätten des westliche slowakischen Erzgebirges

Abgeschlossene Masterarbeit

Uwe Enke
Geoelektrische Untersuchung zur Erkundung von Altbergbaustrukturen im Kupferrevier von Špania Dolina (Herrengrund), Slowakei (Unveröffentlichte Masterarbeit, eingereicht an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus – Senftenberg 2013).

Abgeschlossene Bachelorarbeit

Daniel Demant
Metallurgisches Gerät aus Siedlungen der Bronzezeit in der Mittel- und Westslowakei




Veröffentlichungen

  • Diana Modarressi-Tehrani, Jennifer Garner, Martin Kvietok, Copper Production in the Slovak Ore Mountains – New Approaches. In: G. Körlin, M. Prange, Th. Stöllner, Ü. Yalcin (Hrsg.): From Bright Ores to Shiny Metals. Festschrift Andreas Hauptmann. Der Anschnitt, Beiheft 29 (Bochum 2016) 109-123.
  • Diana Modarressi-Tehrani, Jennifer Garner, New Approaches on Mining Activities in the Slovakian Ore Mountains. In: Argenti Fodina 2014 (Banska Štiavnica 2015), 45-57.
  • Jennifer Garner, Michal Cheben, Daniel Demant, Uwe Enke, Rainer Herd, Jozef Labuda, Diana Modaressi-Tehrani, Thomas Stöllner, Peter Tóth, Neue montanarchäologische Untersuchungen im Slowakischem Erzgebirge. Der Anschnitt 66, 2-3, 2014, 66-77.
  • Jennifer Garner, Neue Untersuchungen zur Montanarchäologie im Slowakischen Erzgebirge. In: 17. Internationaler Bergbau- und Montanhistorik –Workshop, Freiberg in Sachsen, 1. bis 5. Oktober 2014 (Freiberg2014), 218-226.