Römischer Azuritbergbau in Wallerfangen

Das Imperium macht Blau

Foto: Klaus Stange, © DBM

Zu den „Hausprojekten“ des Deutschen Bergbau-Museums Bochum zählt die Erforschung des römischen Azurit-Bergbaus in Wallerfangen im Westen des Saarlandes. Hier befand sich in den ersten Jahrhunderten n. Chr. ein römisches Revier. Die Bergleute gewannen das blaue Kupfermineral Azurit, um daraus vor allem Pigment für blaue Wandfarbe bzw. Ägyptisch Blau herzustellen. Offensichtlich war die Zahl der Anbieter begrenzt, denn die Farbe oder Zwischenprodukte aus Wallerfanger Azurit wurden an weiter entfernten Orten gefunden, u. a. in Trier, Köln und Xanten.

Einen seltenen Glücksfall stellt eine nur wenige Meter neben dem Stollenmundloch des oberen Emilianus-Stollens angebrachte Inschrift dar, die einzige bislang bekannte beziehungsweise erhaltene Okkupationsinschrift des Imperiums! Sie nennt als Pächter einen gewissen Emilianus, nach dem die direkt danebengelegenen Stollen benannt wurden.
Bislang konnten zwei Stollen und Schächte archäologisch untersucht werden, der obere und der untere Emilianus-Stollen. Funde belegen einen Abbau im 3./.4. Jahrhundert n. Chr. Die Arbeiten am dritten Stollen, dem Stollen Bruss, dauern noch an. Der insgesamt ca. 65 m lange Stollen besitzt mehrere Abbaubereiche, in denen der Azurit gewonnen wurde.
Mehrere Nutzungsperioden, sowohl aus dem Mittelalter als auch aus der Neuzeit, sprechen für das lang anhaltende Interesse an Wallerfanger Blau.

Der Obere Emilianus-Stollen ist für angemeldete Besuchergruppen zugänglich

Führungen: Tourist-Information Kreis Saarlouis, Tel 06831-444488


Abgeschlossene Magisterarbeit

Michael Ecker
Der Untere Emilianus Stollen. Ein montanarchäologisches Denkmal aus der Römerzeit


Projektleiter

Dr. Gabriele Körlin

Projektträger

Deutsches Bergbau-Museum Bochum, Forschungsbereich Montanarchäologie

Förderung

Wilhelm-Mommertz-Stiftung

Landkreis Saarlouis

Landesamt im Ministerium für Bildung und Kultur, Saarbrücken

Laufzeit

seit 2003

 


Veröffentlichungen

  • Körlin, Gabriele, Eine weitere Nutzungsphase des Stollens Bruss belegt. In: Denkmalpflege im Saarland, Jahresbericht 2012, hrsg. vom Landesdenkmalamt im Ministerium für Umwelt, Saarbrücken 2013, 42-43.
  • Körlin, Gabriele, Eine Holzschaufel im Abbauraum: Ein weiterer Gezähefund in Wallerfangen-St. Barbara. In: Denkmalpflege im Saarland, Jahresbericht 2011, hrsg. vom Landesdenkmalamt im Ministerium für Umwelt, Saarbrücken 2011, 49-50.
  • Körlin, Gabriele, Ein Schacht im Garten, Grabungen zum römischen Bergbau in Wallerfangen-St. Barbara. In: Denkmalpflege im Saarland, Jahresbericht 2010, hrsg. vom Landesdenkmalamt im Ministerium für Umwelt, Saarbrücken 2011, 51-52.
  • Körlin, Gabriele, Fortsetzung der Arbeiten im römischen Azuritbergbau in Wallerfangen. In: Denkmalpflege im Saarland, Jahresbericht 2009, hrsg. vom Landesdenkmalamt im Ministerium für Umwelt, Saarbrücken 2010, 55-56.
  • Körlin, Gabriele, Zum römischen Azuritbergbau in Wallerfangen/Saar – die Ausgrabungen im Stollen Bruss. In: Landesarchäologie Saar 2005-2009. Denkmalpflege im Saarland 2, Saarbrücken 2010. Hrsg. Landesdenkmalamt im Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr, 97-112.
  • Körlin, Gabriele, Römischer Bergbau in Wallerfangen – neue montanarchäologische Forschungen. In: Denkmalpflege im Saarland, Jahresbericht 2007, hrsg. vom Landesdenkmalamt im Ministerium für Umwelt, Saarbrücken 2008, 49-50.
  • Körlin, Gabriele, Neues zum römischen Azuritbergbau in Wallerfangen. In: Denkmalpflege im Saarland, Jahresbericht 2008, hrsg. vom Landesdenkmalamt im Ministerium für Umwelt, Saarbrücken 2009, 32-33.
  • Körlin, Gabriele, Luxusgut Blau – Römischer Azuritbergbau in Wallerfangen/Saar. In: Der Anschnitt, H. 4, 2010, S. 170-185.
  • Weisgerber, Gerd; Sprave, Oliver, Neue Ausgrabungen in den römischen Bergwerken von St. Barbara, Gemeinde Wallerfangen/Saar. Fischbacher Hefte zur Geschichte des Berg- und Hüttenwesens, H. 1, Idar-Oberstein 2000, 38-47.