Workshops und Tagungen

On salt, copper, and gold : the origins of early mining and metallurgy in the Caucasus

International Conference

17th-19th 2016 in Tbilisi

The colloquium’s goal is to discuss social, economic and political implications in the Caucasus and beyond during the 5th and 4th millennia BCE.
In the Caucasus, as in Europe and the Near East, the 5th and 4th millennia BCE are characterized by technological innovations that are seemingly linked with marked societal changes: the rise of mining industries, the development of extractive metallurgy and secondary animal-products appear to be coeval with the emergence of social hierarchy and increasing inequalities. But the processes that led to such spectacular evolutions, as well as the actual interactions between technology, innovations and socio-economic reorganization, are still a matter of debate.

Anatolian Metal VIII

Anatolian Metal VIII

Internationales Symposium

17.-19. November 2016

Im November findet im Deutschen Bergbau-Museum Bochum ein dreitägiges archäologisches Symposium als achte Folge der seit 1998 durchgeführten Reihe „Anatolian Metal“ statt. Thema der Tagung ist die Eliten in Anatolien und dem östlichen Mittelmeergebiet.
Anatolien und seine Nachbarregionen gehören zu den wichtigen Forschungsregionen des DBM. Die Forschungen zur neolithischen Rohstoffversorgung, zum Beginn der Pyrotechnologien und der Metallnutzung in Anatolien gehören längst zum Forschungsschwerpunkt des Hauses. Laufende Projekte des DBM zur prähistorischen Salzgewinnung in Iran, zum Gold in Vorderasien, zum Zinn in Zentralasien und zum Kupfer in Anatolien sind nur einige Beispiele für die Forschungstätigkeiten des DBM, die in enger Zusammenarbeit mit einheimischen und ausländischen Forschergruppen durchgeführt werden. Die Ergebnisse wurden in den jeweiligen Anatolian Metal Symposien der Fachwelt vorgestellt.

Der Steinkohlenbergbau in Boom und Krise nach 1945

Der Steinkohlenbergbau in Boom und Krise nach 1945

Das Ruhrgebiet als Vergleichsfolie für Transformationsprozesse in der Schwerindustrie

22.03.2017 - 24.03.2017

Die Tagung wird sich mit dem Ruhrbergbau und den Reaktionen der verschiedenen Akteure auf die Herausforderungen durch die sich wandelnden Rahmenbedingungen nach 1945 auseinandersetzen. Im Fokus stehen die unternehmerischen und technischen Entwicklungen sowie die gesellschaftlichen und sozio-ökonomischen Transformationsprozesse, die sich zu dieser Zeit an Ruhr, Emscher und Lippe vollzogen.
Diese Transformationsprozesse sollen zudem vergleichend mit anderen Industrieregionen und schwerindustriellen Branchen betrachtet werden, um die Entwicklungen im Ruhrbergbau in einen breiteren internationalen Kontext einbetten zu können.
Die Tagung wird im Rahmen des von der RAG-Stiftung geförderten Projekts „Vom Boom zur Krise: Der deutsche Steinkohlenbergbau nach 1945“ am Deutschen Bergbau-Museum Bochum veranstaltet.

Weiter

 


Archiv Tagungen und Workshops

Jahrestagung VDI: Objektgeschichte(n) / 11. und 12. Februar 2016

Stoffgeschichte / 08.-09. Oktober 2015

BigStuff 2015 (fr.) / 03.-04. September 2015

Jahrestagung VDI: Lebenszyklen der Technik / 19.‐20. Februar 2015

RITaK-Abschlusskonferenz / 27.-29. November 2014

BigStuff '07 / 07.–14. September 2007