Vorträge

In unseren Vorträgen und unserer Sonntagsmatinée nachgefragt nähern wir uns verschiedenen interessanten Themen auf wissenschaftlicher Basis. Wir möchten sowohl Fachpublikum als auch interessierte Laien zum Zuhören und Mitdiskutieren einladen.



Öffentliche Vortragsreihe

Wissenschaftsgeschichte des Ruhrgebiets

Das Ruhrgebiet bildet heute eine der dichtesten und vielfältigsten Wissenschaftslandschaften der Welt. Dies ist nicht nur das Ergebnis einer gezielten Wissenschafts- und Ansiedlungspolitik im Zeichen der Strukturförderung während des letzten Drittels des 20. Jahrhunderts. Vielmehr gehört Wissenschaft, gehören wissenschaftliche Einrichtungen bereits seit der Hochindustrialisierung, also seit der Entstehung des Ballungsraums Ruhrgebiet, untrennbar zur Region.

Die öffentliche Vortragsreihe ist eine mehrsemestrige, universitätsübergreifende Veranstaltungsreihe zum Thema „Wissenschaftsgeschichte“, die bereits im WS 2015/16 ihren Auftakt hatte.

Die Vortragsreihe findet in Kooperation mit Kooperation mit dem Wissenschaftsforum Ruhr e. V. und der Universitätsallianz Ruhr, die durch die Forschungsplattform Wissenschaftsgeschichte des Ruhrgebiets koordiniert wird, statt.

Nähere Auskunft zur Vortragsreihe:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(Haus der Geschichte d. Ruhrgebiets) und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(Institut für Stadtgeschichte Gelsenkirchen).

Anfahrthinweise zu den Veranstaltungsorten:
www.wissenschaftsforum-ruhr.de

Beginn mittwochs, jeweils 18:00 Uhr
Eintritt der Eintritt ist frei

Flyer (pdf)

Mittwoch, 01. Juni 2016, 18.00


Die Entwicklung der Untertagetechnik im Ruhrgebiet ab 1850


mit Dietmar Bleidick

Im Verlauf des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Kohlengewinnung im Ruhrbergbau von einer weitgehend durch Handarbeit geprägten Tätigkeit zu einer von Maschinen bestimmten Massenproduktion. Der Vortrag zeichnet die grundlegenden Entwicklungsschritte dieser Mechanisierung nach, erläutert die technische Grundkonzeption des Bergwerks untertage und fragt nach den Auswirkungen auf den Arbeitsplatz des Bergmanns.

Wissenschaftsgeschichte



Mittwoch, 15. Juni 2016, 18.00


Wissen(schaft) für die Praxis. Die Westfälische Berggewerkschaftskasse als Forschungs- und Ausbildungsinstitution im 19. und 20. Jahrhundert


mit Stefan Moitra

1864 gründeten die Zechen des Ruhrreviers mit der Westfälischen Berggewerkschaftskasse (WBK) in Bochum eine Einrichtung, mit der in den folgenden 125 Jahren grundlegende Wissenschafts- und Ausbildungsstrukturen für den Steinkohlenbergbau verbunden waren. Der Vortrag widmet sich sowohl den vielfältigen wissenschaftlichen Disziplinen, die hier betrieben wurden, als auch der Bedeutung der Wissensvermittlung für die industrielle Praxis.

Wissenschaftsgeschichte




Vortragsreihe "nachgefragt!"

In regelmäßigen Abständen laden wir Sie am späten Sonntagvormittag zum Zuhören und Mitdiskutieren ein. Mit wechselnden Gästen wollen wir unterschiedliche Themen rund um Bergbau, Rohstoffe und Energie beleuchten.
Die Vorträge in der ersten Jahreshälfte 2016 orientieren sich thematisch am Thema der Sonderausstellung "BERGAUF BERGAB - 10.000 Jahre Bergbau in den Ostalpen".

Kosten Der Eintritt ist frei.
Ort Hörsaal
Anmeldung nicht erforderlich

Keine Termine

Wissenschaftliche Vortragsreihe

 
Veranstaltungsort Hörsaal / Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Eintritt der Eintritt ist frei

Keine Termine

Aktuelle Vorträge

Vortrag, Wissenschaftsgeschichte des Ruhrgebiets
Mi, 01. Jun - 18.00 Uhr
Die Entwicklung der Untertagetechnik im Ruhrgebiet ab 1850
Vortrag, Wissenschaftsgeschichte des Ruhrgebiets
Mi, 15. Jun - 18.00 Uhr
Wissen(schaft) für die Praxis. Die Westfälische Berggewerkschaftskasse als Forschungs- und Ausbildungsinstitution im 19. und 20. Jahrhundert

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
Ostermontag, Pfingstmontag
10.00-17.00 Uhr
28. Juni 2016
10.00-17.00 Uhr
16. Dezember 2016
08.30-12.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Preise

Erwachsene
6,50 €
ermäßigt
3,00 €
Familienkarte
14,00 €
Jahreskarte
15,00 €
Familien-Jahreskarte
30,00 €
RUHR.Visitorcenter