Klein, Prof. Dr. Sabine

Leiterin Forschungsbereich Archäometallurgie

Adresse

  • Am Bergbaumuseum 28
    44791 Bochum


  • Besucheradresse

    G5 R309
    Herner Straße 45
    44793 Bochum

Kontakt

  • +49 (234) 968 4023
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

CV

Prof. Dr. Sabine Klein studierte an der Goethe-Universität Frankfurt Diplom-Mineralogie mit der Ausrichtung Geochemie, Petrologie und Lagerstättenkunde. In ihrer Diplomarbeit führte sie Schmelzexperimente zur Extraktion der Platingruppenelemente aus Chromitseifen von Papua-Neuguinea durch. Sie promovierte über frühmittelalterliche Buntmetallfunde aus Höxter/Corvey. Ein Postdoktoranden-Stipendium der Volkswagenstiftung ermöglichte es Frau Klein, zwei Jahre an zwei renommierten Forschungsinstituten in den USA zu arbeiten. Diese waren das NIST (National Institute of Technology, vormals NBS (National Bureau of Standards, Gaithersburg, MD) und das MIT (Massachussetts Institute of Technology, Cambridge, MA). Danach war sie lange Jahre an der Goethe-Universität Frankfurt in archäometrischer Forschung und Lehre tätig und erhielt dort die Venia Legendi in Mineralogie und Archäometrie. Seit Oktober 2016 leitet Frau Klein den Forschungsbereich Archäometallurgie am DBM und wurde gleichzeitig zur außerplanäßgien Professorin an der Ruhr-Universität berufen.

Werdegang

seit 10/2016
Leiterin des Forschungsbereiches „Archäometallurgie“ am DMT – Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH, Bochum
2016
Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin (Fakultät Geschichtswissenschaften, Ruhr-Universität Bochum)
2014
Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin für Mineralogie und Archäometrie (FB Geowissenschaften/Geographie, Goethe-Universität Frankfurt) in wissenschaftlichem Mitarbeiterstatus
2008
Habilitation in den Fächern Mineralogie und Archäometrie (Goethe-Universität Frankfurt) und Verleihung der Venia Legendi im FB Geowissenschaften/Geographie
1997 – 2001
Magisterstudium Vor- und Frühgeschichte (Goethe-Universität Frankfurt), ohne Abschluss
1992
Promotion in Mineralogie (Goethe-Universität Frankfurt)
1987
Diplom in Mineralogie (Goethe-Universität Frankfurt)
1981 – 1987
Diplomstudiengang Mineralogie (Goethe-Universität Frankfurt)

Forschungsprofil

  • Metalle: Verhüttung, Herstellung, Legierung, Oberflächenveredelungen, Korrosion, Eigenschaften, Gefüge
  • Kupfer-, Silber-, Bleigewinnung
  • Metallurgische Bei- und Zwischenprodukte (Schlacken, Matte, Speise) und deren Rückschlüsse auf die Art der Prozesse/der Erzmineralogie.
  • Anwendung Isotopenanalysen zur Herkunft der Metalle und Rekonstruktion der Erze und Lagerstätten
  • Isotopenfraktionierungsprozesse während der Metallgewinnung, Verarbeitung und Bodenlagerung
  • Goldobjekte, Münzen, Schleuderbleie, Gefäße, Militari, Großbronzen
  • Materialanalytische Studien zu Keramik, Glas und Glasuren
  • Methoden: Metallographie, Petrographie, Geochemische Analysen, Isotopenanalysen, Phasenanalyse.

Mitgliedschaften und Gremienarbeit

  • Mitglied DMG – Deutsche Mineralogische Gesellschaft (2006-2011 Sprecherin des Arbeitskreises „Archäometrie und Denkmalpflege“)
  • Mitglied GNAA – Gesellschaft für Naturwissenschaftliche Archäologie-Archäometrie (2006-2011 kooptiertes Mitglied im Vorstand)
  • vormals Mitglied versch. Berufungskommissionen am Fachbereich Geowissenschaften/Geographie, Goethe-Universität Frankfurt)
  • vormals Mitarbeit in verschiedenen universitären Gremien der Goethe-Universität als Vertreter der Studierenden bzw. wissenschaftlichen Mitarbeiter (Konvent, Fachbereichsrat, Direktorium)

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Jansen, M., Aulbach, S., Hauptmann, A., Höfer, H.E., Klein, S., Krüger, M., Zettler, R.L., 2016, Platinum group placer minerals in ancient gold artifacts – Geochemistry and osmium isotopes of inclusions in Early Bronze Age gold from Ur/Mesopotamia. Journal of Archaeological Science, 68, 2016, 12-23.
  • Gassmann, G., Klein, S. & Körlin, G. (2015): The Roman mines near Ulpiana, Kosovo. In: A. Hauptmann & D. Modarressi-Tehrani (eds.), Archaeometallurgy in Europe. Der Anschnitt, Bochum, Beiheft 26, 33-44.
  • Müller, R., Brey, G.P., Seitz, H.-M. & Klein, S. (2014): Lead isotope analyses on Late Republican sling bullets. Anrchaeol. Anthropol. Sciences, Vol. 7, Nb. 4, 2015, 473-486. Published online: 15.8.2014.
  • Merkel, St., Bräutigam, B., Klein, S., Hauptmann, A., 2013, The analysis of slag from the Panjhir Mining Region, Afghanistan: An Investigation of (medieval) silver production technology. Archäologische Mitteilungen, 45, 231-250.
  • Klein, S., von Kaenel, H.-M., Lahaye, Y. & Brey, G.P., 2012, The Early Roman Imperial Aes Coinage III: Chemical and Isotopic Characterisation of Augustan Copper Coins from the Mint of Lyons/Lugdunum. Schweizerische Numismatische Rundschau 91, 63-110.
  • Klein, S., Brey, G.P., Durali-Müller, S., Lahaye, Y., 2010, Characterisation of the raw metal sources used for the production of copper and copper based objects with copper isotopes. Archaeological and Anthropological Sciences, 2, 45-56.
  • Klein, S., Domergue, C., Lahaye, Y., Brey, G.P., von Kaenel, H.-M., 2009, The lead and copper isotopic composition of copper ores from the Sierra Morena (Spain). Journal of Iberian Geology 35 (1) 59-68.
  • Klein, S., Lahaye, Y., Brey, G. P. & von Kaenel, H.-M., 2004, The early Roman Imperial aes coinage II: Tracing the copper sources by lead- and copper-isotope analysis – copper coins of Augustus and Tiberius. Archaeometry 46/2, 2004.
  • Klein, S. & von Kaenel, H.-M., 2000, Metal Analysis and Numismatic Studies of Early Roman Imperial Bronze Coinage. Part 1: Chemical Characterisation of Copper Coins from Augustus to Claudius. Schweizerische Numismatische Rundschau 79, 2000, 53-106.
  • Lechtman, H. & Klein, S., 1999, The Production of Copper-Arsenic Alloys (Arsenic Bronze) by Cosmelting: Modern Experiment, Ancient Practice. Journal of Archaoelogical Science, Vol. 26, 497-526.

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr

Preise (gültig ab 28.11.2017)

Erwachsene
5,00 €
ermäßigt
2,00 €
Familienkarte
11,50 €
Jahreskarte
12,50 €
Familien-Jahreskarte
25,00 €
RUHR.Visitorcenter