Umbau Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Forschung im DBM

Ferien

Programm September - Dezember 2017

Sonderausstellungen

Triff den Bergmann

Montanarchäologen des DBM erforschen Salzbergwerk im Iran

Montanarchäologen des DBM erforschen Salzbergwerk im Iran
Foto: Katja Kosczinski/DBM

Ein Team von Montanarchäologen des Deutschen Bergbau-Museums Bochum und internationalen Partnern führt unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Stöllner umfangreiche Forschungen im Salzbergwerk von Douzlakh, Provinz Zanjan, Iran durch.

In dem iranischen Salzbergwerk Chehrabad, in der Provinz Zanjan, öffnet sich ein Fenster zum prähistorischen Bergbau: In den Jahren 1994, 2004 und 2005 entdeckten Arbeiter und Archäologen die Überreste von fünf mumifizierten Bergleuten, die bei einem Grubenunglück den Tod fanden. Die Katastrophe bedeutet für die Archäologie allerdings eine Sensation. Seit 2010 arbeitet ein internationales Team an der Erforschung dieses unter den Achämäniden (6. bis 4. Jahrhundert v. Chr.) und Sassaniden (4. bis 6. Jahrhundert n. Chr.) betriebenen Bergwerks.

Nach mehrjähriger Pause werden die Grabungsarbeiten nun in drei Schnitten sowie an einem großen Profil fortgesetzt: Gemeinsam mit iranischen Kollegen leiten die Wissenschaftler des DBM die Ausgrabungen in den einzelnen Schnitten und dokumentieren akribisch den Fortschritt bei der Freilegung neuer Schichten und Funde – zeichnerisch, fotographisch, mithilfe von Vermessungsinstrumenten und dreidimensional.

Neben der eigentlichen Grabungsarbeit werden auch viele interdisziplinäre Methoden angewandt. Dazu zählt ebenso die von Wissenschaftlern des DBM durchgeführten Probenentnahme für Isotopenanalysen sowie die archäobotanische und archäoinformatische Begleitung der Grabung, wie auch die von Kollegen aus Deutschland und Österreich durchgeführten geoelektrischen Messungen und geoarchäologischen Bohrkernuntersuchungen. All diese Methoden gestatten es den Forschern, ihre Grabungsergebnisse besser zu verstehen und in einen größeren Gesamtkontext einzubetten. Die Montanarchäologen des DBM bleiben noch bis Ende Oktober vor Ort.


Weitere Informationen zur Kampagne unter:
http://www.bergbaumuseum.de/de/forschung/projekte/fruehe-montanlandschaften-alter-orient-zentralasien/salzmaenner-von-zanjan

Quelle: Nicolas Schimerl



13. Oktober 2016

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr

Preise (gültig ab 28.11.2017)

Erwachsene
5,00 €
ermäßigt
2,00 €
Familienkarte
11,50 €
Jahreskarte
12,50 €
Familien-Jahreskarte
25,00 €
RUHR.Visitorcenter