Umbau Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Forschung im DBM

Neue Rundgänge

Programm September - Dezember 2017

Stellenangebote

Triff den Bergmann

Anschnitt 6/2018 veröffentlicht

Anschnitt 5/2018

Eine neue Ausgabe des ANSCHNITT ist erschienen: Heft 6/2018 enthält umfangreiche Aufsätze zu verschiedenen Epochen der Bergbaugeschichte, Kurzbeiträge beleuchten einzelne Forschungsaspekte und -ergebnisse. 

Prof. Dr. Manfred Rasch, Duisburg, befasst sich mit der Steinhauser Hütte in Witten, deren bauliche Reste kürzlich im Zuge von Bauarbeiten zu einem Gewerbegebiet nach mehr als 100 Jahren zufällig wiederentdeckt wurden. Die im Boden erhaltenen Fundamente diverser Anlagen des Hüttenwerkes stellen ein bedeutendes Denkmal der Frühindustrialisierung dar. Der Beitrag beleuchtet die bislang ungeschriebene Geschichte der Hütte und den Diskurs um den Erhalt der industriearchäologisch einmaligen Funde im Spannungsfeld zwischen Kultur und kommerzieller Verwertung des Grundstücks.

Dr. Hans-Joachim Kraschewski, Marburg, widmet sich dem Arbeitsprozess der Schmelzhütten des Harzes in der frühen Neuzeit. Hier führten naturwissenschaftliche Schlackenanalysen in Kombination mit Erzfunden und kritischen Untersuchungen des schriftlichen Quellenmaterials zu neuen Einsichten in den komplexen Anforderungsbereich von Schmelzhütten. Der Beitrag diskutiert die technischen Zusammenhänge wie die Methoden des Ausbringens, die Spezifizierung der Zuschläge, die Erhöhung der Schmelztemperatur und die Ofenkonstruktion. Im Mittelpunkt des Interesses steht die für die Erzeugung von Silber und Blei im Oberharzer Hüttenprozess notwendige Bildung und richtige Führung der Nase im Schmelzofen.

Dr. Konrad Schneider, Eschborn, untersucht die Nutzung von Kalk, Ziegeln, Zement und Gips aus dem Rhein-Main-Gebiet als regionale Baustoffe im 18. und 19. Jahrhundert. Der Beitrag zeichnet die Entwicklung der Gewinnung, Verarbeitung und Nutzung dieser wichtigen Georessourcen am Beispiel der Städte Offenbach und Höchst nach und diskutiert den durch neue Materialien hervorgerufenen Wandel der Bautechnik.

Ergänzt wird das Heft durch Tagungsberichte und Miszellen zu verschiedenen Themen sowie mehrere Rezensionen.

DER ANSCHNITT kann über die Vereinigung der Freunde von Kunst und Kultur im Bergbau e.V. (VFKK) bezogen werden. Kontakt: Sabine Birnfeld, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,  0234-5877 193 bzw. über den Online-Shop

Text: Dr. Dietmar Bleidick


31. Dezember 2018

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr

Preise (gültig ab 28.11.2017)

Erwachsene
5,00 €
ermäßigt
2,00 €
Familienkarte
11,50 €
Jahreskarte
12,50 €
Familien-Jahreskarte
25,00 €
RUHR.Visitorcenter