Ferienprogramm

1x1 schulklassen 1

Schon gewusst

Führungen

Forschung im DBM

Programm Juli - September 2019

Stellenangebote

1x1 tagungen

1x1 vortraege

1x1 Neue Dauerausstellung

„Schon gewusst?“ im vierten Quartal 2019

header schon gewusst 042019

Vier neue Termine der Kurzführungen „Schon gewusst?“ warten im vierten Quartal auf Interessierte. Kompakt in einer Viertelstunde stellen Mitarbeitende der verschiedenen Forschungs- und Arbeitsbereiche des Deutschen Bergbau-Museums Bochum jeweils ein Exponat aus den Rundgängen der neuen Dauerausstellung in den Mittelpunkt ihres Vortags.

Die Termine und Inhalte der Kurzführungen für das 4. Quartal 2019 im Überblick:

_Do, 10.10. – 12:00 Uhr
Der künstlerische Blick auf ein Grubenunglück
Dr. Maria Schäpers, Montanhistorisches Dokumentationszentrum (montan.dok)
Grubenunglücke sind trauriger Bestandteil der Bergbaugeschichte. In den Musealen Sammlungen des Deutschen Bergbau-Museums Bochum, die im Montanhistorischen Dokumentationszentrum (montan.dok) betreut werden, befinden sich einige Zeugnisse solcher Unglücke. Ein Beispiel ist der Holzschnitt des Künstlers Heinz Stein, der nun Teil der neuen Dauerausstellung ist. Erfahren Sie mehr zu den Hintergründen des Bildes und dem seit den Anfängen des Museums bestehenden Interesse, Objekte, die mit Grubenunglücken in Zusammenhang stehen, zu sammeln, zu erforschen und auszustellen.

_Do, 17.10. – 12:00 Uhr
Feuersteinklingen aus Grand Pressigny – unerreicht
Dr. Gabriele Körlin, Forschungsbereich Montanarchäologie
Auch in der Jungsteinzeit wurde gute Qualität gewürdigt. So entwickelten sich die außergewöhnlich langen und qualitativ hochwertigen Feuersteinklingen aus dem Revier von Grand Pressigny im 3. Jahrtausend v. Chr. zu einem wahren Renner: Archäologinnen und Archäologen finden Stücke noch in einer Entfernung von über 1.000 km vom Abbau entfernt.

_Do, 24.10. – 12:00 Uhr
Tierisch hell? – Maulaffen und Prunkfrösche. Ein Blick auf das Geleucht der Bergleute
Dr. Lena Asrih, Forschungsbereich Bergbaugeschichte
Feuer war und ist eine wichtige Lichtquelle für Bergleute zur Beleuchtung ihres Arbeitsplatzes. Im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit wurde es auf unterschiedliche Art mit in die Bergwerke genommen. Wir gucken uns einige Beispiele für das sogenannte Geleucht aus alten deutschen Bergbaugebieten an und erfahren, was Affe, Frosch und Kuckuck damit zu tun haben.

_Do, 05.12. – 12:00 Uhr
Nur ein einfaches Paar Schuhe?
Dr. Elena Gómez Sánchez, Forschungsbereich Materialkunde
Nur ein einfaches Paar Schuhe? Von wegen. Das Material Kunststoff hat das Arbeitsleben von Bergleuten verändert – zum Guten. Warum das so ist und warum es so schwer sein wird, der Nachwelt davon zu berichten, das zeigt ein (gar nicht so) einfaches Paar Schuhe.

Die Kosten für die Kurzführungen sind im Museumseintritt enthalten, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist jeweils an der Museumskasse.

30. September 2019

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08:30-17:00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10:00-17:00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15:30 Uhr
Letzte Turmfahrt 16:30 Uhr

Preise

Erwachsene
10,00 €
ermäßigt
5,00 €
Kinder unter 6 Jahren
freier Eintritt
Familienkarte
22,00 €
Jahreskarte
28,00 €
Familien-Jahreskarte
60,00 €
RUHR.Visitorcenter