Unter Berücksichtigung von aktuellen gesetzlichen Auflagen und geltenden Hygienestandards hat das Deutsche Bergbau-Museum Bochum den Besucherbetrieb wiederaufgenommen. Bitte melden Sie sich zu allen Führungen vorab an: telefonisch unter +49 234 5877-126 (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder per Mail an service@bergbaumuseum.de. Weitere Infos ...
Aktionsplan II

Aktionsplan für Forschungsmuseen

Mit einem gemeinsamen Aktionsplan stärken die acht Leibniz-Forschungsmuseen ihre besondere Funktion als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. In diesem Rahmen werden sowohl gemeinschaftliche Aktivitäten der Leibniz-Forschungsmuseen als auch Aktivitäten der einzelnen Museen gefördert. Neben vermittlungsorientierten Projekten fokussieren sich die gemeinschaftlichen Formate auf Wissenschaftskommunikation, Vermittlungsforschung und internationalen Wissensaustausch. Am Deutschen Bergbau-Museum Bochum liegt der Fokus vor allem auf einer stärkeren Präsenz im digitalen Raum, einem innovationsorientierten Wissenstransfer sowie Formaten der Bürgerbeteiligung.

Der Aktionsplan für Forschungsmuseen befasst sich in seiner Laufzeit konkret mit den Themenfeldern Dialog mit der Gesellschaft, Innovative Formate des Wissenstransfers und Internationalisierung.  

Dialog mit der Gesellschaft

Das Aktionsfeld Dialog mit der Gesellschaft umfasst insbesondere Formate, die den wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Austausch zwischen relevanten Akteuren stärken sollen.

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum möchte in diesem Rahmen Formate zur Bürgerbeteiligung entwickeln, die sich sowohl auf das Wirkungsfeld der Stadtgesellschaft Bochum als auch als regionaler Akteur im Ruhrgebiet beziehen sowie neue partizipative Formate im digitalen Raum entwickeln.

Innovative Formate des Wissenstransfers

Um außerschulische Lernprozesse mitzugestalten und durch den unmittelbaren und individuellen Zugang zu Wissen einen substanziellen und nachhaltigen Beitrag zur gesellschaftlichen Bildung zu

leisten, befasst sich das Deutsche Bergbau-Museum Bochum im Rahmen des Aktionsplans mit der Entwicklung innovationsorientierter Wissensformate. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Integration der entsprechenden Formate in eine ganzheitliche, abteilungsübergreifende Digitale Strategie.

Internationalisierung

Basierend auf dem Erfahrungsaustausch mit international führenden Partnern wie der Smithsonian Institution und im Hinblick auf die Bildung einer international zielgerichteten, kooperativen Community, soll das Konzept des integrierten Forschungsmuseums gestärkt und international etabliert werden.

KOORDINATION

Tanja Baldreich
Maria Brandt
Kontakt: aktionsplan@bergbaumuseum.de

LEITUNG

Dr. Diana Modarressi-Tehrani

TEAM

Tanja Baldreich
Maria Brandt
Daniel Demant
Dr. Miriam Höller
Jessica Hornung
Sandra Mönch
Dr. Dominica Triendl

LAUFZEIT

01.01.2020 – 31.12.2021

FÖRDERUNG

Bundeministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW)

KOOPERATION

Leibniz-Gemeinschaft, Leibniz-Forschungsmuseen

AKTUELLES AUS DEM PROJEKT
Kontakt

Privacy Settings

This Web site uses cookies to enable core functionality and to personalize content and to analyze visits to the Web site. Some of these cookies are essential, while others help us improve your experience by providing insight into how you use the Site. For more information about the cookies we use, please refer to our Privacy Policy.

Statistik Cookies

Privacy Settings

This Web site uses cookies to enable core functionality and to personalize content and to analyze visits to the Web site. You can find more information in our Privacy Policy.

Settings