Start der neuen Reihe: „Erinnerungen aus dem Henkelmann“

Leitobjekte Rundgang Kunst Porzellan

Foto: Helena Grebe

Wer Freude an Biografien hat, ist bei der neuen Reihe „Erinnerungen aus dem Henkelmann“ richtig. Die Reihe wird veranstaltet von der Evangelischen Erwachsenenbildung Bochum und dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum. Auftakt macht die Veranstaltung „Was hat Porzellan mit Bergbau zu tun?" am Dienstag, den 11. Februar 2020.

Einmal pro Quartal werden im Format „Erinnerungen aus dem Henkelmann“ Erinnerungen rund um Bergbauthemen gehoben. Damit soll nicht nur der Zugang zu den eigenen Wurzeln gestärkt werden, sondern auch auf unterhaltsame Weise viel Wissenswertes über die Kultur und Geschichte des Bergbaus in Erfahrung gebracht werden.

Zum Auftakt geht es um Porzellan, auch weißes Gold genannt. Anlass dafür bietet das Porzellankabinett im Rundgang Kunst aus der umfangreichen Achim und Beate Middelschulte-Stiftung.

  • Termin: Di, 11.02.2020 – 15:00 bis 16:45 Uhr
  • Zielgruppe: für Erwachsene
  • Anmeldung: erforderlich unter (0234) 5877-126 (dienstags–freitags zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder service@bergbaumuseum.de
  • Kosten: im Museumseintritt enthalten
  • nächster Termin: Di, 12.05.2020

Eine Kooperation zwischen der Evangelischen Erwachsenenbildung Bochum und dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum.

Privacy Settings

This Web site uses cookies to enable core functionality and to personalize content and to analyze visits to the Web site. Some of these cookies are essential, while others help us improve your experience by providing insight into how you use the Site. For more information about the cookies we use, please refer to our Privacy Policy.

Privacy Settings

This Web site uses cookies to enable core functionality and to personalize content and to analyze visits to the Web site. You can find more information in our Privacy Policy.

Settings