Umbau Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Forschung im DBM

Neue Rundgänge

Programm April - Juni 2019

Schon gewusst

Stellenangebote

Metalle und Rohstoffquellen in Germanien: Elsfleth-Hogenkamp

Foto: Stephen Merkel, DBM

Die Erforschung von Landeplätzen und Ufermärkten (Ems, Weser) hat zu neuen Erkenntnissen über die ökonomische und soziale Organisation des nordwestdeutschen Raums während der Römischen Kaiserzeit und Völkerwanderungszeit geführt. Der Fundplatz Elsfleth-Hogenkamp nimmt eine besondere Stellung ein, da hier ein umfangreiches Spektrum an Metallobjekten geborgen wurde. Die bislang vorgelegten Analysen dieser Metalle belegen überregionale Austauschkontakte und intensiv betriebenes Buntmetallhandwerk. Wie die Bebauung dieser Siedlung aussah und wie sie strukturiert war, ist jedoch noch weitgehend unbekannt, da das vorliegende Fundmaterial nahezu ausschließlich von der Oberfläche aufgelesen bzw. mit dem Metalldetektor gefunden wurde.

Im Rahmen des hier beantragten Projektes soll untersucht werden, welche handwerklichen Tätigkeiten ausgeübt wurden, von wo die Metalle stammen und was vor Ort hergestellt wurde. Das DBM führt diese Arbeiten als Partner des NIHK im Rahmen des DFG-Projektes „Der Ufermarkt Elsfleth-Hogenkamp – interdisziplinäre Prospektionsarbeiten zur Rekonstruktion der Siedlungs- und Wirtschaftsstruktur sowie der landschaftlichen Veränderungen während des 1. Jahrtausends n. Chr.“ durch.


Kooperation

Prof. Dr. Hauke Jöns (NIHK)

Laufzeit

2015-2018


Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08:30-17:00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10:00-17:00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15:30 Uhr
Letzte Turmfahrt 16:30 Uhr

Preise (gültig ab 28.11.2017)

Erwachsene
5,00 €
ermäßigt
2,00 €
Familienkarte
11,50 €
Jahreskarte
12,50 €
Familien-Jahreskarte
25,00 €
RUHR.Visitorcenter