Forschung nach Bereichen

Archäometallurgie

Archäometallurgie

Die Archäometallurgie – ein Spezialgebiet der Archäometrie – untersucht mittels naturwissenschaftlicher Methoden die Gewinnung und Verbreitung von Metallen in (prä-)historischer Zeit. Hierfür besteht eine enge Zusammenarbeit mit den materialkundlichen Laboren des DBM und externen Kooperationslaboren. Der Forschungsbereich Archäometallurgie des DBM besteht seit 1990 und wurde mit finanzieller Unterstützung der Volkswagen-Stiftung gegründet.

Weiter

Bergbaugeschichte

Der Forschungsbereich Bergbaugeschichte beschäftigt sich mit den sozialen, kulturellen, technischen und ökonomischen Aspekten des Bergbaus inklusive der Auf- und Weiterverarbeitung von Bodenschätzen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Gleichsam Epochen übergreifend mittels methodisch-theoretischer Zugangsweisen verfolgt der Forschungsbereich Bergbaugeschichte insbesondere Fragen nach der Vernetzung von Bergbaurevieren, der Wissens- und Technikgeschichte, den Bergbaukonjunkturen und der Entwicklung der sozialen Sicherungssysteme im Bergbau.

Weiter


Forschungslabor

Forschungslabor

Im Forschungslabor führen wir chemisch-analytische Analysen und verschiedene physikalische Messmethoden durch und entwickeln und adaptieren neue Verfahren. Sie liefern Erkenntnisse zur Charakterisierung von Materialien und Materialeigenschaften bis hin zu deren Provenienz. Die apparativen Einrichtungen und Untersuchungsmethoden des Forschungslabors stehen auch den anderen Forschungsbereichen des Deutschen Bergbau-Museums Bochum, dem Museum selbst und auch externen Auftraggebern als Dienstleister zur Verfügung.

Weiter

Materialkundliche

Materialkunde

Als vorwiegend technisch ausgerichtetes Museum sind wir mit materialorientierten Fragen und Lösungsansätzen zur Erhaltung des kulturellen Erbes konfrontiert. Wir betreiben gezielte Grundlagenforschungen und anwendungsbezogene Forschungen zum Schutz umweltgeschädigter Materialien und zur Aufklärung von Schadenphänomenen. Hierbei werden äußere Einflüsse auf Material und Materialoberflächen erfasst und quantifiziert, materialspezifische Reaktionen untersucht und geeignete Nachweismethoden entwickelt. Die Schwerpunkte des Forschungsbereichs sind daher Forschungs-, Entwicklungs- und Beratungstätigkeiten.

Weiter


Montanarchäologie

Montanarchäologie

Der Forschungsbereich Montanarchäologie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Nutzungsgeschichte mineralischer Rohstoffe: Ziel ist es, die komplexen Prozesse zur Gewinnung, Aufbereitung, Weiterverarbeitung und dem Handel von Rohstoffen zu verstehen. Der Fokus richtet sich auf die Produktion von Metallen und die Gewinnung und Verwendung von Salz seit der Urgeschichte bis ins Mittelalter.

Weiter

montan.dok

Als montan.dok verwalteten wir die wissenschaftlichen Sammlungen des Deutschen Bergbau-Museums Bochum, auf welche nationale und internationale Forscher zugreifen. Unsere Bestände sind zugleich Grundlage für zahlreiche Forschungsprojekte: Insbesondere Fragestellungen zur Montangeschichte im Zeitraum der Industrialisierung bilden aufgrund der 250-jährigen Sammlungsgeschichte einen eigenen inhaltlichen Schwerpunkt des montan.dok. Zu den weiteren Arbeits- und Forschungstätigkeiten gehören die gezielte Sicherung, Bewahrung und Erweiterung der Sammlungsbestände sowie die fortlaufende Optimierung deren physischer und digitaler Zugänglichkeit. Damit einher geht eine stetige Verbesserung des Sammlungsmanagements.

Weiter