Gleichstellung

Gleichstellung
Foto: Helena Grebe

Erklärtes Ziel des DBM ist es, nachhaltige Rahmenbedingungen zu schaffen, um gezielt Gleichstellung von Frauen und Männern zu verfolgen, um so die Basis für die Umsetzung der beruflichen Chancengleichheit von Frauen und Männern zu legen. Dem DBM ist bewusst, dass die Karrierewege von Frauen und Männern sich, insbesondere in der Wissenschaft, noch deutlich unterscheiden bzw. für die Geschlechter unterschiedliche Herausforderungen bieten. Häufig enden Frauenkarrieren in unteren Hierarchiestufen oder verzögern sich in kritischen Karrierephasen durch Elternzeiten. Daher will das DBM eine familienfreundliche und chancengerechte Institutskultur für alle schaffen und unterstützt zusätzlich insbesondere seine weiblichen Beschäftigten in ihrer Karriereentwicklung.

Seit der Einrichtung der Position einer Gleichstellungsbeauftragten im Jahr 2004 setzt sich das DBM verstärkt mit der Frage auseinander, wie Frauen in allen Statusgruppen gefördert werden können, um eine Gleichstellung der Geschlechter zu erreichen. Das DBM ist bestrebt, den Anteil weiblicher Führungs- und Fachkräfte in allen Bereichen mit weiblicher Unterrepräsentanz durch adäquate Personalgewinnung und –entwicklung sowie gezielte Förderung der weiblichen Beschäftigten nachhaltig zu erhöhen. Zu diesem Zweck wurde ein Gleichstellungsplan erstellt, der regelmäßig evaluiert und fortgeschrieben wird.

Das DBM orientiert sich bei seinen Maßnahmen und Initiativen an der Charta der Gleichstellung seiner Trägerorganisation, der DMT-LB mbH, sowie am Leitfaden zur Chancengleichheit in der Leibniz-Gemeinschaft und den forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Der Fokus liegt dabei nicht nur in der Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sondern ebenso in der Unterstützung der Entwicklungs- und Karrierechancen aller Beschäftigten.

Dem DBM ist es gelungen sich nachhaltig für Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf einzusetzen. Wir sind uns bewusst, dass weder Gleichstellung noch Chancengleichheit durch die bloße Durchführung von Einzelmaßnahme erreicht werden kann, sondern dass dies ein konstanter Prozess ist. Daher wird die Situation immer wieder erhoben und bewertet, Risiken und Chancen in der Gleichstellung herausgearbeitet und eine Strategie entwickelt, die alle Geschlechter in Betracht zieht und sich an den Bedürfnissen der Beschäftigten orientiert. Seit 2012 ist das DBM gemäß Total-e-Quality zertifiziert, die zweite Rezertifizierung steht im April 2018 an. Im Jahr 2017 ist das DBM dem Dual-Career Netzwerk Ruhr beigetreten und hat somit auch die Lebenssituation der (Ehe-)Partner in den Fokus gestellt.

Das DBM hat ein Gleichstellungs-Budget eingerichtet, das die Durchführung von Maßnahmen sowie die aktive Teilnahme der Gleichstellungsbeauftragten und ihrer Vertreterin an einschlägigen Fortbildungen und regionalen sowie übergreifenden Netzwerktreffen ermöglicht.


Die Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte und ihre Stellvertreterin sind Ansprechpartnerinnen für alle Beschäftigten des DBM und stehen jederzeit für Informations- und persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung. Darüber hinaus beraten und unterstützen sie die Institutsleitung in allen Angelegenheiten mit Bezug zu Gleichstellung und Chancengleichheit.

Gleichstellungsbeauftragte: Dr. Diana Modarressi-Tehrani , Stabstellenleitung Wissenschaftsmanagement

Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte: Dr. Elena Gómez-Sánchez , Wissenschaftliche Mitarbeiterin Forschungsbereich Materialkunde

Leibniz-Gemeinschaft

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum ist ein Forschungsmuseum der Leibniz-Gemeinschaft, die Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Wissenschaft als zentrales Anliegen sieht. Daher hat die Leibniz-Gemeinschaft die Förderung der Gleichstellung der Geschlechter seit 2008 in ihrer Satzung verankert. Durch verschiedene Instrumente unterstützt sie die Institute bei ihren Bemühungen um die Verwirklichung dieses Ziels.

www.leibniz-gemeinschaft.de/karriere/chancengleichheit

Das DBM ermutigt und unterstützt seine Wissenschaftlerinnen sich an den unterschiedlichen Formaten zur Karriereförderung der Leibniz-Gemeinschaft zu beteiligen. Insbesondere unterstützt das DBM jedes Jahr die Bewerbung und Teilnahme von Wissenschaftlerinnen am Mentoring Programm der Leibniz Gemeinschaft sowie nach dessen Abschluss auch die Teilnahme am Alumnae-Netzwerk.


Termine im Jahr

Frühjahr
  • 8. März: Internationaler Frauentag
  • April: Girls‘ Day
  • Netzwerktreffen Gleichstellungsbeauftragte Bochum
  • Jahrestagung Arbeitskreis Chancengleichheit und Diversität der Leibniz-Gemeinschaft
Sommer
  • Netzwerktreffen Gleichstellungsbeauftragte Bochum
Herbst
  • 19. November: Internationaler Männertag
  • Ausschreibung der Mentoring Programm der Leibniz Gemeinschaft, jedes Jahr im Herbst
  • Netzwerktreffen Gleichstellungsbeauftragte Bochum
Winter
  • Netzwerktreffen Gleichstellungsbeauftragte Sektion A der Leibniz-Gemeinschaft
  • Netzwerktreffen Gleichstellungsbeauftragte Bochum

Links & Downloads

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr

Preise (gültig ab 28.11.2017)

Erwachsene
5,00 €
ermäßigt
2,00 €
Familienkarte
11,50 €
Jahreskarte
12,50 €
Familien-Jahreskarte
25,00 €
RUHR.Visitorcenter