Dören, Daniel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Doktorand

Adresse

  • Am Bergbaumuseum 28
    44791 Bochum

  • Besucheradresse

    Herner Str. 45
    Gebäude 2 | Raum 106/107
    44787 Bochum

Kontakt

  • +49 (0)234 968-4107
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

CV

Daniel Dören absolvierte sein B.A.-Studium in den Fächern Geschichte und Archäologische Wissenschaften in Bochum. Während seines Masterstudiums widmete er sich vor allem der Geschichte der Eisen- und Stahlindustrie des Ruhrgebiets im 19. Und 20. Jahrhundert. Daneben war er von 2012 bis 2015 als studentischer Mitarbeiter im Historischen Archiv Krupp, Essen tätig. Seit 2015 ist er im oben genannten Projekt als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Bergbaugeschichte am DBM beschäftigt. In seinem Dissertationsprojekt untersucht die Unternehmensgeschichte der staatlichen Bergwerksgesellschaft Hibernia AG von 1951 bis 1968 und ihre Entwicklung im Zuge des Wandels auf dem deutschen Energiemarkt. Dabei steht vor allem die Transformation des Unternehmens von einer diversifizierten Bergwerksgesellschaft zu einem Energie- und Chemiekonzern auf Mineralölbasis im Vordergrund.

Werdegang

seit 2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DBM im Forschungsprojekt „Vom Boom zur Krise – Der deutsche Steinkohlenbergbau nach 1945“
2012 – 2015
Studentischer Mitarbeiter im Historischen Archiv Krupp, Essen
2011 – 2015
M.A.-Studium in Geschichte mit den Schwerpunkten Wirtschafts-, Unternehmens- und Technikgeschichte (Titel der Abschlussarbeit: „Krupp und der US-Amerikanische Markt 1851-1914“)
2008 – 2011
B.A.-Studium der Fächer Geschichte und Archäologische Wissenschaften (Titel der Abschlussarbeit: „Die Eisenforschung im Nationalen Innovationssystem 1880-1918“)

Forschungsprofil

  • Wirtschaftsgeschichte
  • Unternehmensgeschichte
  • Globalisierungsgeschichte
  • Energiegeschichte

Forschungsprojekte

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • „Also nur die technische Sicherheit und das baare Geld.“ Die Absatzorganisation der Firma Krupp in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, in: Der Anschnitt. Zeitschrift für Kunst und Kultur im Bergbau 1-2 (2016), S. 35-44.

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr

Preise (gültig ab 28.11.2017)

Erwachsene
5,00 €
ermäßigt
2,00 €
Familienkarte
11,50 €
Jahreskarte
12,50 €
Familien-Jahreskarte
25,00 €
RUHR.Visitorcenter