Klein, Prof. Dr. Sabine

Leiterin Forschungsbereich Archäometallurgie

Adresse

  • Am Bergbaumuseum 28
    44791 Bochum
  • Besucheradresse

    Haus der Archäologien
    Raum 305
    Am Bergbaumuseum 31
    44791 Bochum

Kontakt

  • +49 (0)234 282538-30
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

CV

Prof. Dr. Sabine Klein studierte in Frankfurt im Diplom-Studiengang Mineralogie. Sie promovierte über frühmittelalterliche Buntmetallschlacken aus Höxter/Corvey. Ein Stipendium der Volkswagenstiftung führte sie in die U.S.A., dort an die Smithonian Institution in Washington, DC, das National Institute of Standards and Technology (NIST) in Gaithersburg, MD und das Massachusetts Institute of Technology (MIT), Cambridge, MA. Seit 2016 ist sie am Deutschen Bergbau-Museum in der Abteilung Forschung, dort in der Archäometallurgie als Bereichsleiterin tätig. Ihre Schwerpunkte liegen in der geochemischen und materialanalytischen Untersuchung von archäologischen Objekten zur Rekonstruktion von Verhüttungs- und Herstellungsprozessen und der frühen Verbreitung von Rohstoffen und Produkten.

Werdegang

seit 2016
Leiterin des Forschungsbereiches „Archäometallurgie“ am DMT – Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH, Bochum
2016
Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin an der Ruhr-Universität Bochum (RUB)
2010 – 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin der Archäometrie an der Goethe-Universität, 50%, am Institut für Geowissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt
2014
Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin für Mineralogie und Archäometrie (FB 11 Geowissenschaften/Geographie, Goethe-Universität Frankfurt) in wissenschaftlichem Mitarbeiterstatus
2009 – 2011
parallel: Lehrkraft für das Fach Chemie am Karl-Rehbein-Gymnasium Hanau
2009 – 2010
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, 50%, im Dekanat des Fachbereichs Geowissenschaften/Geographie (Geo-Agentur), Goethe-Universität Frankfurt
2008
Habilitation in den Fächern Mineralogie und Archäometrie (Goethe-Universität Frankfurt) und Verleihung der Venia Legendi im FB Geowissenschaften/Geographie;Privatdozentin, Fachbereich Geowissenschaften/Geographie, Goethe-Universität Frankfurt
2004 – 2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, 50%, am Institut für Mineralogie (heute Institut für Geowissenschaften), Goethe-Universität Frankfurt
1999 – 2004
Forschungsstipendiatin der DFG, Institut für Mineralogie, Goethe-Universität Frankfurt
1997 – 2001
Magisterstudium Vor- und Frühgeschichte (Goethe-Universität Frankfurt), ohne Abschluss
1997 – 1999
Postdoktorandin, 50%, im Graduiertenkolleg "Archäologische Analytik" am Institut für Mineralogie, Goethe-Universität Frankfurt: Analysen römischer Münzen (DFG)
1996 – 1997
Postdoctoral Fellow, MIT, USA. Forschungsprojekt: “Cosmelting of Oxide and Sulfide Ores of Copper and Arsenic to Produce Arsenic Bronze.” Auslandsstipendium der Volkswagen-Stiftung
1995 – 1996
Research Fellow, NIST, USA. Forschungsprojekt: „Iron Age II Bronze Workshop at Khirbet edh-Dharih, Jordan.“ Auslandsstipendium der Volkswagen-Stiftung
1988 – 1995
wissenschaftliche Mitarbeiterin, 50%, Institut für Geochemie, Petrologie und Lagerstättenkunde, Goethe-Universität Frankfurt
1992
Promotion in Mineralogie (Goethe-Universität Frankfurt)
1987
Diplom in Mineralogie (Goethe-Universität Frankfurt)
1981 – 1987
Diplomstudiengang Mineralogie (Goethe-Universität Frankfurt)

Forschungsprofil

  • Analytik: Isotopenanalytik, geochemische Materialanalytik, Metallographie, Polarisationsmikroskopie, Röntgenmethoden, Elektronenmikroskopie
  • Lagerstättenkunde: Erzbildende Prozesse, Mineralparagenesen, Geochronologie
  • Metallurgische Prozesse: Verhüttung, Edukte – Produkte und physikalisch-chemische Prozesse
  • Metallurgie der Epochen: Edelmetalle, Kupfer und Kupferlegierungen, Eisen
  • Spezielle Technologien: Legierungen, Oberflächenveredelungen, Reinigungsprozesse bei Metallen
  • Keramik: Charakterisierung, Klassifizierung nach Zusammensetzung und charakteristischen Eigenschaften
  • Gläser und Glasuren: Technologie, Verbreitung, Chronologie

Mitgliedschaften und Gremienarbeit

  • Mitglied der Deutsche Mineralogische Gesellschaft (DMG)
  • Gründungsmitglied der Gesellschaft für naturwissenschaftliche Archäologie – Archäometrie (GNAA) -Gründungsmitglied
  • Mitglied der Historical Metallurgy Society - ausgeschieden
Beendete Gremienarbeit
  • Mitglied der Leibnitz-Graduiertenschule RITaK, Bochum – Rohstoffe, Innovation und Technologie alter Kulturen bis Beendigung
  • Vorsitzende des Arbeitskreises „Archäometrie und Denkmalpflege“ der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft (DMG) von 2006-2011
  • Mitglied im Vorstand der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft (DMG) von 2006-2011
  • Kooptiertes Mitglied im Vorstand der Gesellschaft Naturwissenschaftliche Archäologie – Archäometrie (GNAA) von 2006-2011
  • Mitglied von Berufungskommissionen am Fachbereich Geowissenschaften/Geographie
  • Mitarbeit in verschiedenen universitären Gremien als Vertreter der Studierenden bzw. wissenschaftlichen Mitarbeiter (Konvent der Universität, Fachbereichsrat, Direktorium)

Forschungsprojekte

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Klein, S., Gorecki, J., Bollingberg, H.J., Brey, G.P., Pearson, G., 2017, Metallkundliche und analytische Untersuchungen an den im Deposito Archeologico der Soprintendenza Archeologica di Pompei aufbewahrten Metallgefäßen. Germania, 2017, 161-336.
  • Jansen, M., Hauptmann, A., Klein, S., Seitz, H.-M., 2017, The potential of stable Cu isotopes for the identification of Bronze Age ore mineral sources from Cyprus and Faynan: results from Uluburun and Khirbat Hamra Ifdan. Archaeological and Anthropological Sciences. doi:10.1007/s12520-017-0465-x
  • Hauptmann, H., Klein, S., Zettler, R., La Niece, S., Benzel, K., Armbruster, B/, Jansen, M., Salzmann, E. 2016: The Royal Tombs of Ur, Mesopotamia. Collection of Contributions from a Workshop. Metalla (2016) Nb. 22.1, 77-146.
  • Jansen, M., Aulbach, S., Hauptmann, A., Höfer, H.E., Klein, S., Krüger, M., Zettler, R.L., 2016, Platinum group placer minerals in ancient gold artifacts – Geochemistry and osmium isotopes of inclusions in Early Bronze Age gold from Ur/Mesopotamia. Journal of Archaeological Science, 68, 2016, 12-23.
  • Merkel, St., Bräutigam, B., Klein, S. & Hauptmann, A. (2015): The Analysis of Slag from the Panjhir Mining Region, Afghanistan: An Investigation of (Medieval) Silber Production Technology. Archäolog. Mitteilungen aus Iran und Turan, (Hrsg. S. Hansen & M. Wagner) Bd. 45, 2013, 231-249.
  • Müller, R., Brey, G.P., Seitz, H.-M. & Klein, S. (2015): Lead isotope analyses on Late Republican sling bullets. Anrchaeol. Anthropol. Sciences, Vol. 7, Nb. 4, 2015, 473-486.
  • Ashkenazi, D, Cvikel, D., Holtzmann, M., Bershadski, D., Stern, A., Klein, S., Kahanov, Y. (2015): The Dor C shipwreck, Israel: metallurgical analysis and tist contribution to the ship characterization. Archaeol.Anthropol.Sci. DOI 10.1007/s12520-015-0296-6.
  • Kahanov, Y., Ashkenazi, D., Cvikel, D., Klein, S., Navri, R., A. Stern (2015): Archaeometallurgical analysis of metal remains from the Dor 2006 shipwreck: A clue tot he understanding oft he transition in ship construction. Journal of Archaeological Science: Reports, 321-332.
  • Gassmann, G., Klein, S. & Körlin, G. (2015): The Roman mines near Ulpiana, Kosovo. In: A. Hauptmann & D. Modarressi-Tehrani (eds.), Archaeometallurgy in Europe. Der Anschnitt, Bochum, Beiheft 26, 33-44.
  • R. Müller, G.P. Brey, H.-M. Seitz, S. Klein (2014): Lead isotope analyses on Late Republican sling bullets. Archaeol. Anthropol. Sci., 15 p., published online: 15.8.2014

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr

Preise (gültig ab 28.11.2017)

Erwachsene
5,00 €
ermäßigt
2,00 €
Familienkarte
11,50 €
Jahreskarte
12,50 €
Familien-Jahreskarte
25,00 €
RUHR.Visitorcenter