Unter Berücksichtigung von aktuellen gesetzlichen Auflagen und geltenden Hygienestandards hat das Deutsche Bergbau-Museum Bochum den Besucherbetrieb wiederaufgenommen. Bitte melden Sie sich zu allen Führungen vorab an: telefonisch unter +49 234 5877-126 (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder per Mail an service@bergbaumuseum.de. Weitere Infos ...
Prof. Dr. Andreas Hauptmann

Professor emeritus

Abteilung
Bereich
Postanschrift
Besucheradresse
  • seit 2016
    Ehrenamtlicher Mitarbeiter am Deutschen Bergbau-Museum Bochum
  • 2016
    Pensionierung/Emeritierung
  • 2008
    Kooptation in der Fakultät für Geisteswissenschaften, Ruhr-Universität Bochum
  • 2004
    APL Professur für Archäometrie an der Ruhr-Universität Bochum, Geowissenschaftliche Fakultät
  • 1998
    Habilitation an der Fakultät für Geowissenschaften der Ruhr-Universität Bochum. Habilitationsschrift: „Zur frühen Metallurgie des Kupfers in Fenan, Jordanien“
  • 1989
    Leiter des Instituts für Archäometallurgie am Deutschen Bergbau-Museum
  • seit 1987
    Lehre an der Ruhr-Universität Bochum im Fachbereich Archäometrie/Archäometallurgie am Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte und im Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik.
  • 1984
    Promotion an der Ruhr-Universität Bochum bei Prof. W. Schreyer und Prof. B. Schröder. Dissertation:„5000 Jahre Kupferproduktion in Oman: Die Entwicklung der Kupfermetallurgie vom 3. Jahrtausend v. Chr. bis zur Neuzeit“
  • 1976
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Kustos der mineralogischen und geologischen Sammlungen am Deutschen Bergbau-Museum
  • 1976
    Diplom. Arbeit: „Zur Petrographie und Radioaktivität des Kirchheimerstollens, Baden-Baden“
  • 1970 – 1976
    Studium der Mineralogie an der Uni Freiburg (Prof. Wolfhart Wimmenauer)
  • Naturwissenschaftliche Methoden in der Archäologie
  • Frühe Rohstoffgewinnung, -verarbeitungund Handel mit Metallen
  • Rekonstruktion archäometallurgischer Prozesse anhand von mineralogisch-chemischen Un- tersuchungen von Erzen, Schlacken, Metallen sowie (technischer) Keramik.
  • Provenienzstudien anhand von Spurenelement- und Isotopenanalysen vom Neolithikum bis zur frühen Neuzeit
  • Archäometallurgie von Bunt- und Edelmetallen sowie Eisen
  • Teilnahme an der Timna-Expedition des Deutschen Bergbau-Museum Bochum und der University Tel Aviv/Israel (1974, 1976)
  • Teilnahme an Expedition nach Thasos („Die alten Goldgruben des Herodot“) des Max-Planck-Instituts für Kernphysik, Heidelberg, und des Deutschen Bergbau-Museums (1981)
  • Leiter des deutsch-jordanischen Forschungsvorhabens „Zur frühen Kupfergewinnung in Fenan, Jordanien“ , gefördert von der Volkswagen-Stiftung. Teilnahme des Max-Planck-Instituts für Chemie, Mainz, und für Kernphysik, Heidelberg, FU Berlin, Uni Tübingen, Uni Sheffield . VolkswagenStiftung (1983-1993)
  • Beteiligung an den Ausgrabungen der University of California, San Diego, in Fenan (Bereich Montanarchäologie, Archäometallurgie) (1999ff)
  • Gemeinsames Forschungsvorhaben zur spätbronzezeitlichen Kupferproduktion im Trentino mit dem Ufficio Beni Archeologici Trento. Volkswagen-Stiftung (ab 1990)
  • Gemeinsames Forschungsvorhaben zur frühen Eisenproduktion auf der Schwäbischen Alb mit dem Landesdenkmalamt Baden-Württemberg. VolkswagenStiftung (1990-1995)
  • Gemeinsames Forschungsvorhaben zur kaiserzeitlichen Eisenproduktion in Joldelund, Schleswig mit dem Landesdenkmalamt Schleswig und der Uni Kiel. VolkswagenStiftung (1990-1994)
  • Untersuchungen zum frühen Handel mit Kupfer in der südlichen Levante. Zusammen mit dem Israel-Museum, Jerusalem, Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz and für Kernphysik, Heidelberg. (ab 1993)
  • Untersuchungen zur frühen Metallurgie am oberen Euphrat. Zusammen mit dem Consiglio Nazionale delle Ricerche, University "La Sapienza", Rom (ab 1994)
  • Untersuchungen zur Herkunft des sumerischen Kupfers aus Magan. Zusammen mit dem Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz, un der Ruhr-Uni Bochum (ab 1995)
  • Untersuchungen zur frühbronzezeitlichen Kupferproduktion und Handel in der Levante. Zusammen mit der University of California, San Diego, Dept. of Anthropology (2000)
  • Forschungssemester/Kurzzeitdozentur an der University of California San Diego, Dept. of Anthropology. DAAD (2000)
  • Co-Organisation und Aufbau der Ausstellung „Georgien - Schätze aus dem Land des Goldenen Vlies“ im Deutschen Bergbau-Museum (2001)
  • Auf- und Ausbau interdisziplinärer Konzepte in Montanarchäologie und Archäometallurgie in Georgien (2002-2007)
  • Forschungsprojekt zusammen mit Prof. Dr. G. Brey, Universität Frankfurt/Main und Prof. Dr. T. Stöllner, Deutsches Bergbau-Museum Bochum und Ruhr-Universität Bochum. Förderung durch VolkswagenStiftung (laufend). Gold in Georgien (jetzt Salz, Kupfer, Gold: Früher Bergbau im Kaukasus)
  • Forschungsprojekt mit dem Deutschen Archäologischen Institut. Förderung durch Deutsche Forschungsgemeinschaft (laufend) Historisch-archäologische und naturwissenschaftliche Untersuchungen zur Bleiproduktion im Römischen Reich: Corpus Massarum Plumbearum Romanarum
  • Aufbau des Leibniz-Kompetenzzentrums Archäometrie am Deutschen Bergbau-Museum Bochum. PAKT für Forschung und Innovation der Leibniz-Gemeinschaft, Land NRW. (2008-2016)
  • Forschungsprojekt Gold und andere Funde aus den Königsgräbern von Ur, Mesopotamien. DFG (2009-2017)
  • Forschungsprojekt mit Goethe Universität Frankfurt/Main, dem Penn Museum,dem British Museum, der Université Toulouse und dem Metropolitan Museum of Art. Förderung durch Deutsche Forschungsgemeinschaft (laufend). Metalle in Mesopotamien (Projekt Ur)
  • Metalle in Mesopotamien (Projekt Ur)
  • Consulting Scholar at Penn (University of Pennsylvania Museum for Archaeology and Anthropology, Philadelphia)
  • Associate Editor der Zeitschrift Palèorient.
  • Mitherausgeber der Zeitschrift Orientarchäologie, Metalla
  • Mitglied im Standing Committee der Tagungsreihe „Beginnings of the Use of Metals and Alloys“
  • Ordentliches Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Kommission für die Archäologie Außereuropäischer Kulturen des Deutschen Archäologischen Instituts Lektor / Gutachter bei Journal of Archaeological Sciences, Journal of Archaeological and Anthropological Sciences, Archaeometry, Atiqot, Journal of American Archaeology)
  • Wissenschaftlicher Projektbegutachter (z.B. Alexander von Humboldt-Stiftung, DFG, The Israel Science Foundation, Fond zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Wien, Provincia Autonoma di Bolzano u.a.)
  • Hauptmann, A. & Löffler, I., 2013.Technological innovations and organisational structures of prehistoric mining and metal production - examples from Faynan, Jordan. In: S. Burmeister, S. Hansen, M. Kunst & N. Müller-Scheeßel (Eds.), Metal Matters. Innovative Technologies and Social Change in Prehistory and Antiquity. Menschen - Kulturen - Traditionen. Studien aus den Forschungsclustern des Deutschen Archäologischen Instituts 12, 65-89 (Rahden/Westf. 2013).
  • Hauptmann, A., Schmitt-Strecker, S., Levy, T. & Begemann, F., 2015. On Early Bronze Age Copper Bar Ingots from the Southern Levant. Bull. American Society of Oriental Research 373, 1-24
  • Hauptmann, A., Laschimke, R. & Burger, M., 2015. On the making of copper oxhide ingots: evidence from metallography and casting experiments. Journal of Archaeological and Anthropological Sciences, DOI 10.1007/s12520-015-0255-2
  • Hauptmann, A., Schneider, G. & Bartels, C., 2016. The shipwreck of Bom Jesus, 1533 AD: Fugger copper in Namibia. Journal of African Archaeology 14, 2, 1-27
  • Jansen, M., Aulbach, S., Hauptmann, A., Höfer, H., Klein, S., Krüger, M. & Zettler, R., 2016.Platinum Group Placer Minerals in Ancient Gold Artifacts - Geochemistry and Osmium Isotopy of Inclusions in Early Bronze Age Gold from Ur/Mesopotamia. Journal of Archaeological Science 68, 12-23.
  • Hauptmann, A., Klein, S., Baumer, U., Bode, M., Dietemann, P. & Zettler, R., Composition and provenance of pigments from the Early Dynastic Royal Tombs of Ur, Mesopotamia. Metalla, 22.1, 2016, 41-74.

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihre Erfahrungen zu verbessern, indem sie uns einen Einblick in die Nutzung der Website geben. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Einstellungen