fällt aus Di | 27.02.2024 | 18:00 Uhr
Lieferkettengesetze auch für Rohstoffe? - Säulen unserer Zivilisation

Viktoria Reisch, Referentin für Ressourcenpolitik und Rohstofflieferketten, Germanwatch e. V

Metallische und Nicht-Metallische Rohstoffe sind zentrale Elemente unserer Zivilisation: Von Alltagsgegenständen bis zur Hochtechnologie – sehr viele Bereiche unserer Lebensgestaltung und Wirtschaft sind ohne den Einsatz dieser Rohstoffe nicht denkbar. Nicht zuletzt spielen sie eine Schlüsselrolle bei der Transformation hin zur Klimaneutralität. Gleichzeitig sind mineralische Rohstoffe endlich, müssen viele von ihnen nach Deutschland importiert werden, ist ihr Abbau in den verschiedenen Teilen der Welt oft mit hohen ökologischen und sozialen Kosten verbunden. Fragen der Gewinnung und möglichen Wiederverwertung metallischer und nicht-metallischer Rohstoffe sind damit von grundlegender Bedeutung. Geostrategische, ökologische, soziale und industriepolitische Aspekte spielen hierbei eine Rolle, können sich ergänzen oder miteinander konfligieren. In Diskursformaten könnten verschiedene Perspektiven und Fragen hierzu in den wissenschaftlich-gesellschaftlichen Austausch gebracht werden.

Der weltweite Abbau von Rohstoffen geht oftmals mit hohen ökologischen Kosten und einer gesundheitlichen Gefährdung der dort arbeitenden Menschen einher. Wie ließe sich dies ändern, wie könnten Lieferketten für Rohstoffe transparent gestaltet werden – und welche konkreten Ansätze gibt es hierzu bereits?

Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Evangelischen Akademie Villigst und des Deutschen Bergbau Museums Bochum.

Der Vortrag muss leider krankheitsbedingt ausfallen. 

Der nächste Vortrag der in dieser Reihe stattfindet, beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Grenzen von weiterem Rohstoffabbau in Deutschland, nach dem Ende des deutschen Steinkohlenabbaus. Weitere Informationen finden Sie hier