As of Tuesday, November 03, 2020, the Deutsches Bergbau-Museum Bochum is temporarily closed for visitors. The museum is thus following the measures taken by the federal and state governments to contain the corona pandemic. Information on the resumption of visitor operations will be provided on a daily basis in accordance with the relevant ordinances. Get more information

17. BIS 19. November 2016

Anatolian Metal VIII

Internationales Symposium

Eliten - Handwerk - Prestigegüter

Anatolian Metal VIII widmet sich frühen elitären Gesellschaften und deren Netzwerke in Anatolien und dem Vorderen Orient. Während wegen politischer Unruhen Ausgrabungen in Ländern wie dem Libanon, Syrien und Irak derzeit nur eingeschränkt oder gar nicht realisierbar sind, gewinnen archäologische Feldforschungen in der Türkei zunehmend an Bedeutung: Die aktuellen Ausrabungen in Arslantepe, Güvercinkayası, Limantepe oder Çine Tepecik sowie die langfristigen Projekte in Hattuşa, Kültepe, Troia oder Ephesus bringen vielseitige neue Erkenntnisse über frühe Kulturen. Von Anatolien ausgehend versuchen wir die kulturelle Geschichte der Region zu verstehen.

Zurzeit werden einige herausragende Fundkomplexe aus verschiedenen Elitengräbern wie z. B. aus Alacahöyük, Ur und Varna neu evaluiert. Durch diese multidisziplinären Forschungen erfahren wir immer mehr über die Eliten, über ihre Netzwerke sowie über ihre Organisationen.
Dabei stehen folgende Fragen im Fokus:

  • Wer hat Prestigegüter gefertigt?
  • Wo wurden Prestigegüter hergestellt?
  • Waren die Prestigegüter produzierenden Werkstätten organisiert?
  • Wie funktionierten die Handelssysteme?

Der oben kurz skizzierte Forschungsstand in Anatolien und dem östlichen Mittelmeerregion soll bei der Tagung ausführlich diskutiert werden. Nach dem Gedenken an Halet Çambel wird Mehmet Özdoğan mit einem Vortrag über „Criteria for the Elitist Society in Archaeology“ in die Thematik der Tagung einführen.
Sie gliedert sich in folgende Themenschwerpunkte:

  • Eliten - Paläste - urbane Zentren
  • Eliten und ihre Bestattungen
  • Eliten - Prestigegüter - Handel - Netzwerke
  • Kunst - Technik - Innovation

Bei der Tagung soll Frau Prof. Dr. Halet Çambel (1916-2014) gedacht werden, die zu den weltweit führenden Persönlichkeiten der vorgeschichtlichen Archäologie gehörte. Sie hat seit ihrer Studienzeit in Anatolien an verschiedenen Grabungsprojekten gearbeitet, wichtige Grabungen und Forschungsprojekte initiiert und geleitet: Sie gehört zu den Pionieren der türkischen Archäologie, die schon in den 1960er Jahren die ersten Verbundprojekte mit internationaler Beteiligung organisierte und die multidisziplinäre Vorgehensweise in der türkischen Archäologie förderte. Beispielhaft sind ihre Forschungen in Çayönü Tepesi und Karatepe-Arslantaş.
Sie ist im 12.01. 2014 gestorben, wäre im Juni 2016 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass werden mit dieser Tagung ihre unermesslichen Verdienste für die anatolische und vorderasiatische Archäologie gewürdigt.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei, eine Anmeldung zur Tagung ist jedoch zwingend erforderlich. Benutzen Sie dazu bitte das Anmeldeformular. Laden Sie es hier herunter, füllen es aus und drücken bitte anschließend den Button Absenden.

Donnerstag 17. November

08:00 Uhr

Anmeldung/Registrierung

09:00 Uhr

Eröffnung der Tagung und Begrüßung

10:30 Uhr

Kaffeepause

11:00 Uhr

Einführung

Hans-Gert Bachmann, Hanau: Gold in anatolischen Hochkulturen

Harald Hauptmann, Heidelberg: Eliten - Prestige - Kult: Stadtwerdung in Altvorderasien

Mehmet Özdoğan, Istanbul: What does define the Presence of an Elite Social Class in Prehistory?

12:30 Uhr

Mittagspause

13:30 – 15:30 Uhr

Eliten-Paläste-urbane Zentren
 
13:30 Uhr | Mariya Ivanova, Heidelberg: Befestigte Dörfer oder urbane Zentren: Anatolien im ausgehenden 4. und am Beginn des 3. Jt.

14:10 Uhr | Gian Maria Di Nocera, Rom: Arslantepe: eine Zentralsiedlung am oberen Euphrat und ihre Prestigegüter

14:50 Uhr | Sevil Gülçur, Istanbul: Güvercin Kayası und frühe Urbanisierung in Anatolien

15:30 Uhr

Kaffeepause

16:00 – 19:00 Uhr

Eliten-Paläste-urbane Zentren

16:00 Uhr | Mirko Novak, Bern: Residenz hinter Mauern: Zitadellen und die Segregation der Eliten in Anatolien, Levante und Mesopotamien


16:40 Uhr | Ulrich Thaler, Athen: Soziale Verortung im palatialen Raum. Die mykenischen Megaronpaläste


17:20 Uhr | Andreas Schachner, Istanbul: Nation-Building in Anatolien? Zur Entstehung des hethitischen Großreichs

19:00 Uhr

Empfang des Türkischen Generalkonsuls

Freitag 18. November

09:00 – 10:20 Uhr

Eliten-Paläste-urbane Zentren
 
09:00 Uhr | Christoph Bachhuber, Oxford: The Agency and Value of Metal in depositional Contexts

09:40 Uhr | Aslı Özyar, Istanbul: Bildliche und schriftliche Denkmäler zur Selbstdarstellung von Eliten in Anatolien

10:20 Uhr

Kaffeepause

10:40 – 12:40 Uhr

Eliten und ihre Bestattungen
 
10:40 Uhr | Helga Vogel, Berlin: Elitäre Bestattungen in Mesopotamien

11:20 Uhr | Richard L. Zettler, Philadelphia: The Royal Tomb of Ur

12:00 Uhr | Clemens Lichter, Karlsruhe: Elitäre Bestattungen in Anatolien

12:40 Uhr

Mittagspause

14:00 – 16:00 Uhr

Eliten und ihre Bestattungen
 
14:00 Uhr | Ünsal Yalçın, Bochum | Gönül Yalçın, Bochum: Frühbronzezeitliche Elitengräber von Alacahöyük: Könige, Priester oder Handwerker?

14:40 Uhr | Bernhard Steinmann, Heidelberg: Minoische und Mykenische Kriegergräber

15:20 Uhr | Svend Hansen, Berlin: Konzepte herrschaftlicher Grabausstattungen im Europa des 2. Jt. v. Chr.

16:00 Uhr

Kaffeepause

16:30 – 19:00 Uhr

Eliten-Prestigegüter-Handel-Netzwerke

16:30 Uhr | Peter Jablonka, Tübingen: Handelswege und –netze zwischen Kulturen des Vorderen Orients im 3. vorchristlichen Jahrtausend

17:10 Uhr | Ekin Kozal, Çanakkale: Frühe Netzwerke in Anatolien im 2. Jt. v. Chr.

17:50 Uhr | Sevinç Günel, Ankara: Beziehungen der ägäisch-westanatolischen Kulturen im 2. Jt. v. Chr.
19:00 Uhr

Gemeinsames Abendessen im Grubengold, Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Samstag 19. November

09:00 – 10:20 Uhr

Eliten-Prestigegüter-Handel-Netzwerke
 
09:00 Uhr | Metin Alparslan, Istanbul: Handelsrouten und militärische Straßen im hethitischen Anatolien

09:40 Uhr | Lorenz Rahmstorf, Kopenhagen: Reconstructing economic Integration through Weights: the Case of Bronze Age Anatolia

10:20 Uhr

Kaffeepause

10:40 – 12:40 Uhr

Eliten-Prestigegüter-Handel-Netzwerke
 
10:40 Uhr | Paola Paoletti, München: Prestigegüter in Keilschrifttexten

11:20 Uhr | Jörg Klinger, Berlin: Exotische Güter für die Paläste: Weihrauch, Elfenbein, Kleider, Möbel, Pigmente und seltene Tiere

12:00 Uhr | Meltem Doğan-Alparslan, Istanbul: Im königlichen Besitz: Siegel in Anatolien

12:40 Uhr

Mittagspause

14:00 – 15:20 Uhr

Edel und wertvoll: Kunst-Technik-Innovation
 
14:00 Uhr | Moritz Jansen, Philadelphia | Sabine Klein, Bochum | Andreas Hauptmann, Bochum: Neue Erkenntnisse zu den Goldfunden aus dem Königsgrab von Ur

14:40 Uhr | Ernst Pernicka, Mannheim | Verena Leusch, Mannheim: Zu den chalkolitischen Goldfunden von Varna

15:20 Uhr | Barbara Armbruster, Toulouse: Edelmetallverarbeitung in der Kupfer- und Bronzezeit

16:00 Uhr

Abschluss der Tagung und Verabschiedung

16:30 Uhr

Ende der Tagung

Sie können das Programm ebenfalls hier herunterladen.

Veranstaltungsort

Deutsches Bergbau-Museum Bochum,  Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum

Lageplan

Veranstalter

Forschungsbereich Archäometallurgie , Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Generalkonsulat der Republik Türkei, Essen

Privacy Settings

This Web site uses cookies to enable core functionality and to personalize content and to analyze visits to the Web site. Some of these cookies are essential, while others help us improve your experience by providing insight into how you use the Site. For more information about the cookies we use, please refer to our Privacy Policy.

Privacy Settings

This Web site uses cookies to enable core functionality and to personalize content and to analyze visits to the Web site. You can find more information in our Privacy Policy.

Settings