Blick hinter die Kulissen: 3D-Scan von musealen Objekten

Foto: Helena Grebe

Zu einer „Schaufenster-Woche“ im DBM+ lädt vom 18. bis 21. Mai 2021 das Deutsche Bergbau-Museum Bochum alle, die sich für 3D-Digitalisierung, Bergbau und museale Objekte interessieren. Quasi als Blick über die Schulter werden an vier Tagen Objekte aus dem montan.dok live vor Publikum gescannt und zu 3D-Modellen zusammengefügt. Die Aktivität kann jeweils von 10:00 bis 15:00 Uhr im Freien von außen betrachtet werden, so dass alle Corona-Schutzauflagen erfüllt werden.

Etwa 350.000 Objekte zählen die Musealen Sammlungen des Deutschen Bergbau-Museums Bochum, Leibniz-Forschungsmuseum für Georessourcen. Nur ein Bruchteil davon ist dauerhaft in der Dauerausstellung oder im Anschauungsbergwerk zu sehen und bleibt damit für die Besuchenden weitestgehend unsichtbar. Abhilfe schafft die 3D-Digitalisierung, mit der die Objekte im Netz, z. B. auf der Online-Plattform Sketchfab, sichtbar werden können. Und das betrifft nicht nur die Teile, die man in der Betrachtung sofort sieht. Denn die 3D-Modelle können sogar Unter- oder Rückseiten der Objekte sichtbar machen.

Auch der Prozess vom realen Objekt zum 3D-Modell findet normalerweise im Verborgenen statt. Seit 2020 wird diese Technik im Montanhistorischen Dokumentationszentrum (montan.dok) im Rahmen des Aktionsplan Leibniz-Forschungsmuseen angewendet. Eine Woche wird das 3D-Labor nun in die Öffentlichkeit verlegt. Interessierte haben die Möglichkeit, durch das Fenster des Museumserweiterungsbaus DBM+ den Prozess zu betrachten: Jessica Hornung, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Aktionsplans im montan.dok, lässt sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, beantwortet Fragen und zeigt Schritt für Schritt den Ablauf eines 3D-Scans.

Weitere Informationen zum Projekt 3D-Digitalisierung im montan.dok finden Sie auf unserer Website.

Die Daten im Überblick:

  • Ort: vor dem DBM+, Europaplatz | Ecke Schillerstraße
  • Zeitraum: 18.05. bis 21.05.2021 | jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr & von 12:30 bis 15:00 Uhr
  • Kosten: Eintritt frei
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, bitte achten Sie auf das Einhalten der notwendigen Sicherheitsabstände

Eine Veranstaltung im Rahmen des Aktionsplan Leibniz-Forschungsmuseen.

Privacy Settings

This Web site uses cookies to enable core functionality and to personalize content and to analyze visits to the Web site. Some of these cookies are essential, while others help us improve your experience by providing insight into how you use the Site. For more information about the cookies we use, please refer to our Privacy Policy.

Privacy Settings

This Web site uses cookies to enable core functionality and to personalize content and to analyze visits to the Web site. You can find more information in our Privacy Policy.

Settings