Austellungen

Faszination Georessourcen

Besucherinnen und Besucher finden bei uns ein vielfältiges Ausstellungs- und spannendes Veranstaltungsprogramm.

Dauerausstellung 

Vier Rundgänge führen nun die Besucherinnen und Besucher durch das Haus: Steinkohle, Bergbau, Bodenschätze und Kunst vermitteln die Bandbreite des Detuschen Bergbau-Museums Bochum/Leibniz-Forschungsmuseums für Georessourcen.

Inhalte und Ergebnisse aus der eigenen Forschung werden spannend, lehrreich und informativ präsentiert. Mit ganz unterschiedlichen Vermittlungsangeboten spricht es diverse Zielgruppen an. Ob als interaktives Spiel, multimediale Station, Kinderspur oder Hands-on-Exponat – die Inhalte der Dauerausstellung werden nachhaltig vermittelt.

Anschauungsbergwerk

Auf dem gut 1,2 km langen untertägigen Streckennetz erhalten Besucherinnen und Besucher im Anschauungsbergwerk Eindrücke vom Alltag unter Tage und von den technikhistorischen Entwicklungen im (Steinkohlen-)Bergbau.

Fördergerüst

Bitte beachten: Wegen Sanierungsarbeiten ist das Fördergerüst bis voraussichtlich Dezember 2024 nicht zugänglich.

Vom Fördergerüst der ehemaligen Zeche Germania aus, dem größten Exponat des Detuschen Bergbau-Museums Bochum, reicht der Blick schließlich weit über das Ruhrgebiet und die durch die Zechenlandschaft geprägte Region.

Sonderausstellungen im DBM+

In unserem architektonisch spannenden Anbau finden regelmäßig Ausstellungen zu besonderen Themen statt. 

Die Sanierung des Nordflügels und die Neugestaltung der Rundgänge Steinkohle und Bergbau wurden von der RAG-Stiftung im Rahmen des Projektes „Glückauf Zukunft!“ gefördert. Die Sanierung des Südflügels und die Neugestaltung der Rundgänge Bodenschätze und Kunst wurden im Rahmen der Bund-Länder-Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Beide Maßnahmen wurden zudem gefördert durch die Träger des Hauses: die Stadt Bochum und die DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH.

Wichtiger Hinweis

Einschränkungen 2024

Bitte beachten Sie:

  • aufgrund von Sanierungsarbeiten im Jahr 2024 ist das Fördergerüst nicht zugänglich
  • das Anschauungsbergwerk ist nur über Treppen (120 Stufen) - und damit nicht mehr barrierefrei - zu erreichen. Sanierungsbedingt steht der Aufzug nicht mehr zur Verfügung.

Unsere Vermittlungsangebote

Apps | Audioguide | Führungen und mehr

Über und unter Tage
Audioguide
Digitale Formate
Vermittlungsangebote

Kontakt