Ab Dienstag, 3. November 2020, stellt das Deutsche Bergbau-Museum Bochum seinen Besucherbetrieb ein. Das Museum folgt damit den Maßnahmen von Bund und Ländern zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Informationen zur Wiederaufnahme des Besucherbetriebs erfolgen tagesaktuell gemäß entsprechender Verordnungen. Weitere Infos

Nachwuchsförderung

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum fördert junge Menschen, die sich für eine Karriere in der Forschung oder in einem Leibniz-Forschungsmuseum mit diversen praxisbezogenen und fachlichen Schwerpunkten interessieren. Die Mitarbeitenden des Hauses betreuen verschiedene Praktika, Volontariate, Doktorarbeiten und Postdoc-Projekte. Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum eröffnet karrierefördernde Vernetzungen durch die Kooperation mit externen Fachleuten, Hochschulen und außeruniversitären Forschungsinstitutionen, setzt sich für Chancengleichheit ein und fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum bietet Schülerinnen und Schülern für die Dauer von mind. zwei Wochen und Studierenden für die Dauer von mind. vier Wochen jeweils Einblicke in die Tätigkeiten der Forschungsbereiche ArchäometallurgieMaterialkunde und Montanarchäologie. Dort lernen sie den Arbeitsalltag in den forschenden Bereichen des Leibniz-Forschungsmuseums für Georessourcen kennen und werden an verschiedene Aufgabenfelder herangeführt. Im Forschungsbereich Montanarchäologie besteht für Studierende zudem die Möglichkeit, an einer Ausgrabung teilzunehmen, sofern noch Plätze frei.

Bewerbungen für sämtliche Praktika sind prinzipiell jederzeit möglich. Aufgrund der hohen Nachfrage empfiehlt sich jedoch eine frühzeitige Kontaktaufnahme unter Nennung des gewünschten Forschungsbereichs und Zeitraums. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen Lebenslauf bei und schicken Ihre Unterlagen an thomas.leyser@dmt-lb.de.

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum bietet aktuell ein Volontariat in der Abteilung Ausstellung & Vermittlung an. Die Ausbildung erfolgt gemäß den Leitlinien des Deutschen Museumsbundes (DMB) .

Offene Volontariats-Stellen im Deutschen Bergbau-Museum Bochum werden unter der Rubrik Stellenangebote ausgeschrieben.

Mit seiner wissenschaftlichen Infrastruktur, Forschungskompetenz und engen Anbindung an verschiedene Hochschulen – besonders an die Ruhr-Universität Bochum (RUB) – bietet das Deutsche Bergbau-Museum Bochum jungen Forschenden der Fächer Archäometallurgie, Bergbaugeschichte, Montangeschichte Montanarchäologie, Materialkunde und Chemie ein professionelles Forschungsumfeld.

Neben Bachelor- und Masterarbeiten werden besonders Promotionen in den verschiedenen forschenden Bereichen des Leibniz-Forschungsmuseums für Georessourcen betreut. Promotionsstellen sind im Rahmen von Haushalts- und Drittmittelprojekten in der Regel für die Dauer von je drei Jahren finanziert. Eine anderweitige Finanzierungsmöglichkeit eröffnen Stipendien, deren Antragstellung von den potentiellen Betreuenden im Deutschen Bergbau-Museum Bochum begleitet wird. Daneben betreuen und begutachten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen Bergbau-Museum Bochums externe Promotionen in Absprache mit der Doktormutter/dem Doktorvater der jeweiligen Universität.

Offene Promotionsstellen am Deutschen Bergbau-Museum Bochum werden unter der Rubrik Stellenangebote ausgeschrieben.

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum ermöglicht Postdoktorandinnen und Postdoktoranden verschiedener Fachrichtungen über eine strukturierte Postdoc-Phase ihr wissenschaftliches Profil zu schärfen und ihre Kompetenzen durch individuelle Schwerpunktsetzung auszubauen.

Das Leibniz-Forschungsmuseum für Georessourcen bietet Postdocs drei verschiedene „Career Tracks“ an, die dazu dienen, sich in verschiedenen Bereichen eines Forschungsmuseums zu qualifizieren: den Research Track (Forschung), den Curator Track (Ausstellungs- und Sammlungswesen) und den Management Track (Verwaltung). Der Fokus liegt bei allen Career-Tracks auf der akademischen Profilierung und Tätigkeit.

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum finanziert Postdoc-Stellen im Rahmen von Haushalts- und Drittmittelprojekten in der Regel für die Dauer von je drei Jahren. Darüber hinaus ist es Postdocs möglich, sich mit einem eigenen Projekt am Deutschen Bergbau-Museum Bochum zu bewerben.

Weiterhin haben Postdocs die Möglichkeit, sich auf ein Heinrich Winkelmann Stipendium am Deutschen Bergbau-Museum Bochum in den Bereichen ArchäometallurgieBergbaugeschichte, Materialkunde und Montanarchäologie zu bewerben.

Offene Postdoc-Stellen werden unter der Rubrik Stellenangebote ausgeschrieben.

Kontakt

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihre Erfahrungen zu verbessern, indem sie uns einen Einblick in die Nutzung der Website geben. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Einstellungen