Begleitprogramm zur Sonderausstellung „Tod im Salz“

Grafik: Sasan Saidi

Seit dem 08. Juni können Besuchende im DBM+ die Sonderausstellung „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“ auch vor Ort im Deutschen Bergbau-Museum Bochum erleben. Begleitend zur Sonderausstellung des Leibniz-Forschungsmuseums für Georessourcen gibt es analoge und digitale Veranstaltungen sowie Vermittlungsangebote für alle Altersgruppen.

Ein toter junger Mann, ein antikes Salzbergwerk und eine archäologische Ausgrabung – sie stehen im Mittelpunkt der Sonderausstellung „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“. Die Sonderausstellung im DBM+ zeigt die archäologische Ermittlungsarbeit zu Katastrophen, die sich vor circa 2.000 Jahren im heutigen Iran ereignet haben. Der Besuch der Sonderausstellung ist im Museumseintritt enthalten.

Das Begleitprogramm zur Sonderausstellung im Überblick:

Kurzführung „Tod im Salz“
Sa. & So. | jeweils 13:15 Uhr

  • Dauer: ca. 40 Minuten
  • Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
  • Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
  • Teilnehmendenzahl begrenzt
  • Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt

Online-Vortrag: Jenseits von Wissenschaft – Aus Archäologie entsteht Kulturgüterschutz, Strukturentwicklung und ein digitales Labor.
Mi. 23.06.2021 | 18:00 Uhr
Dr. Natascha Bagherpour Kashani, Archäologisches Museum Frankfurt

Die Vortragsreihe „Forschung auf Schicht“ begleitet die digitale Sonderausstellung „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“. Die Beiträge renommierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen finden jeweils online statt.

  • Dauer: ca. 90 Minuten
  • Kosten: Eintritt frei
  • Anmeldung: erforderlich bis um 12:00 Uhr des gleichen Tages unter vortrag@tod-im-salz.de

Spätschicht – Der lange Donnerstag im Deutschen Bergbau-Museum Bochum
Do. 01.07.2021

Online-Angebot „Mit dem digitalen Rolls-Royce durch die dunklen Tiefen des hellen Salzes“
19:00 Uhr

  • Dauer: ca. 45 Minuten
  • Onlineformat
  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: erforderlich bis 12:00 Uhr am Veranstaltungstag und vortrag@tod-im-salz.de
  • max. Personenzahl: 30 Teilnehmende

Vor-Ort-Angebot: Kurzführungen durch die Sonderausstellung „Tod im Salz“
18:00 & 19:00 Uhr

  • Dauer: ca. 40 Minuten
  • Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
  • Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
  • max. Personenzahl: 8 Teilnehmende
  • Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt

Kurzführung „Schon gewusst?“ — Experimente im Bergbau: Wie arbeiteten die Bergleute vor ihrem Tod im Salz
Do. 15.07.2021 | 12:15 Uhr
Katja Kosczinski, M.A., Forschungsbereich Montanarchäologie

Erzählen Archäologinnen und Archäologen immer nur Geschichten? Archäologin Katja Kosczinski berichtet von den Funden aus dem Salzbergwerk von Chehrābād und was sie mit Hilfe von Experimenten zu dieser Fragestellung herausgefunden hat.

  • Dauer: ca. 15 Minuten
  • Kosten: im Museumseintritt enthalten
  • Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
  • max. Personenzahl: 8 Teilnehmende
  • Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt

Thementag Salz: Mit ordentlich Pfeffer
So. 08.08.2021 | 10:00 bis 16:00 Uhr

Das Salz der Erde. Das Salz auf dem Frühstücksei. Die Georessource ist überlebenswichtig für Menschen, aber auch für Tiere und Pflanzen. Ohne Salz geht es einfach nicht. Aber Salz kann auch gefährlich werden. Untertägiger Salzabbau ist nicht ganz risikofrei. Davon berichtet auch unsere derzeitige Sonderausstellung „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“. Bei unserem Thementag verbringen Sie einen Tag im Museum und gleichzeitig einen Tag im Salz. Denn dieses wichtige Mineral ist überall zu finden. Wir sind ihm auf der Spur: bei informativen Führungen, unterhaltsamen Vorträgen und lustigen Bastelaktionen.

  • Kosten: im Museumseintritt enthalten
  • Zielgruppe: alle Generationen
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Teilnahmehinweis: Maskenpflicht

Tod im Salz – Die Rätseltour
bis 12. September 2021

Mit der interaktiven Rätseltour durch die Sonderausstellung „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien" werdet ihr euren Besuch im Deutschen Bergbau-Museum Bochum mit Sicherheit nicht so schnell vergessen. Stellt eure detektivischen Fähigkeiten unter Beweis, um dem Geheimnis der Mumienfunde im Salzbergwerk auf den Grund zu gehen. Alles, was ihr dafür braucht, sind ein Smartphone und euer Köpfchen. Jetzt heißt es: Abenteuer!

Die Tour ist sowohl im Museum als auch im virtuellen Rundgang spielbar.

  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Kosten: 12,50 € pro Spiel zzgl. Eintritt
  • Anmeldung: erforderlich unter www.rätselraum.de/tod-im-salz
  • max. Personenzahl: 1 bis 4 Teilnehmende pro Spiel
  • Teilnahmehinweis: Maskenpflicht

Museumstars: Tod im Salz Special

Auf Basis der Sonderausstellung „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“ ist eine Challenge in der App MuseumStars spielbar. Thema ist die archäologische Erforschung eines Salzbergwerks in Iran: Die Spielenden begleiten den fiktiven Archäologen Dr. Archibald Loge bei seiner Arbeit und lernen dabei verschiedene archäologische Forschungsmethoden kennen. Werden so am Ende alle Geheimnisse um eine 2004 aufgefundene Salzmumie gelöst? Das Angebot richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren. Die kostenlose App kann über den App Store bzw. den Google Play Store heruntergeladen werden. Hier gibt es weitere Infos zur App MuseumStars.

Virtueller Rundgang

Flanieren Sie auch zuhause durch unsere Sonderausstellung „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“. Dabei können Sie zusätzliche Informationen zu ausgewählten Objekten abrufen. Zur digitalen Ausstellung geht es unter: www.tod-im-salz.de

Die Ausstellung wird gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Gerda Henkel Stiftung, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stiftung der Sparkasse Bochum zur Förderung von Kultur und Wissenschaft.

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihre Erfahrungen zu verbessern, indem sie uns einen Einblick in die Nutzung der Website geben. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Einstellungen