Spätschicht: Bergmannskleidung im alten Persien

Foto: Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Die Bekleidung eines etwa 400 v. Chr. durch Steinschlag zu Tode gekommenen Bergmannes gehört zum Eindrucksvollsten, was die Textilforschung zu bieten hat. Der gerade einmal 16 Jahre junge Mann wurde im Salzbergwerk von Chehrābād, Iran verschüttet. Ein Vortrag von PD Dr. Karina Grömer, Naturhistorisches Museum Wien, beleuchtet im Rahmen der Spätschicht am 03. Juni 2021 um 18:30 Uhr online die Forschungsmethoden und -ergebnisse. Vor Ort im Museum finden Führungen statt. AKTUELLER HINWEIS: Die Führungen im Museum müssen aufgrund der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW leider entfallen.

Vortrag: Bergmannskleidung im alten Persien

Der Tote ist heute im Archäologischen Museum Zanjān, Iran zu sehen, noch immer vollständig bekleidet mit seinem Arbeitsgewand und mit zum Zeitpunkt seines Todes noch ganz neuen Schuhen. Im Rahmen eines internationalen Forschungsprojektes der Ruhr-Universität Bochum und des Deutschen Bergbau-Museums Bochum konnten die im Museum Zanjān befindlichen Salzmumien aus der Zeit von 400 v. Chr. bis 600 n. Chr. und ihre Gewänder untersucht werden. Es handelt sich bei den Kleidungsstücken um Hosen und Kittel, die mit einer komplexen Technik hergestellt wurden. Ob sie eventuell sogar die ältesten Stücke dieser Art sind, wird derzeit geprüft.

Einlicke in das Forschungsprojekt bietet die aktuelle Sonderausstellung des Deutschen Bergbau-Museums Bochum, die zur Zeit virtuell zu besuchen ist: www.tod-im-salz.de 

Die Teilnahmebedingungen für den Online-Vortrag im Überblick:

  • Beginn: 18.30 Uhr
  • Dauer: ca. 60 Minuten
  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: erforderlich bis zum Veranstaltungstag 12 Uhr unter vortrag@tod-im-salz.de, der Zugang wird per E-Mail zugeschickt 
  • max. Personenzahl: 100 Teilnehmende

AKTUELLER HINWEIS: Die Führungen im Museum müssen aufgrund der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW leider entfallen.

Führungen mit ehemaligen Bergleuten

jeweils um 18:00 Uhr, 18:30 Uhr & 19:00 Uhr

„Bergbau ist nicht eines Mannes Sache“, sondern viele Experten braucht es, damit die Bergwerke so leistungsfähig und sicher werden konnten, wie sie es zuletzt im deutschen Steinkohlenbergbau waren. Bei dem Unter-Tage-Spezial im Anschauungsbergwerk mit unseren ehemaligen Bergleuten lernen Sie einzelne Aspekte der Bergbautechnik genauer kennen – ohne jedoch das große Ganze einer Zeche aus dem Auge zu verlieren.

Bitte beachten Sie: Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei (etwa 120 Stufen pro Weg)!

Die Teilnahmebedingungen für die Führungen vor Ort im Museum im Überblick:

  • Alter: ab 14 Jahren
  • Dauer: ca. 45 Minuten
  • Kosten: 5 € zzgl. Eintritt
  • Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr). Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
  • max. Personenzahl: 8 Teilnehmende
  • Teilnahmehinweis: FFP2-Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt

Spätschicht: Der lange Donnerstag im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

An jedem ersten Donnerstag im Monat laden wir zur „spätSCHICHT“ ein. Bis 20:30 Uhr haben Sie dann Zeit, dem Museum einen Besuch abzustatten. Und für die entspannte Feierabendatmosphäre bieten wir bei jeder „spätSCHICHT“ einen besonderen Programmpunkt an. Das Angebot reicht von Lesungen über Vorträge bis hin zu Konzerten, die unabhängig vom Museum besucht werden können.

letzte Grubenfahrt: 19:00 Uhr | letzte Turmfahrt & Kassenschluss: 20:00 Uhr

Anmeldung zum Besuch

Bitte beachten Sie, dass für den Besuch des Museums aktuell eine Anmeldung notwendig ist. Sie dient der Vergabe von Zeitfenstern für den Museumsbesuch sowie der Rückverfolgbarkeit der Kontakte. Um die Hygienestandards und Schutzauflagen realisieren zu können, werden die Gäste gebeten, sich auf einen konkreten Zeitraum festzulegen und den Besuch auf 2,5 Stunden zu begrenzen. Die Reservierung erfolgt pro Haushalt online unter www.bergbaumuseum.de/reservierung.

BESUCHERINFORMATION

Aufgrund der aktuellen Umstände kann es zu kurzfristigen Programmänderungen bzw. -Absagen kommen. Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage und im Rahmen der Öffnungszeiten telefonisch beim Besucherservice unter +49 234 5877-126. Bitte beachten Sie außerdem unsere aktuellen Hinweise für Ihren Besuch.
Bitte beachten Sie zudem: Das Anschauungsbergwerk ist aktuell nicht barrierefrei und nur im Rahmen einer Führung zugänglich. 

Besuchende mit Mobilitätseinschränkungen und Besuchende mit Kinderwagen werden in der aktuellen Situation gebeten, den Besucherservice anzurufen. Wir öffnen Ihnen die Tür und schalten den Aufzug frei: +49 234 5877-126

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihre Erfahrungen zu verbessern, indem sie uns einen Einblick in die Nutzung der Website geben. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Einstellungen