Dr. Gabriele Körlin

Stellvertretende Leitung Forschungsbereich

Abteilung
Bereich
Postanschrift
Besucheradresse

Dr. Gabriele Körlin M.A. studierte Vor- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Alte Geschichte in Münster und Tübingen. Der Abschluss zum Magister Artium erfolgte 1993 über eine provinzialrömische Arbeit, die Promotion 1997 über eine siedlungsarchäologische Arbeit mit Schwerpunkt Steinzeit. 1997-99 folgten Survey- und Ausgrabungstätigkeiten für das Amt für Bodendenkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern. Seit 1999 ist Gabriele Körlin im Forschungsbereich Montanarchäologie tätig. Sie führt Forschungen zum römischen Bergbau in Deutschland und im Kosovo durch.

  • seit 2009
    Durchführung von Geländearbeiten im Hinterland der antiken Stadt Ulpiana, Kosovo
  • seit 2003
    Untersuchung eines römischen Azuritbergbaus in Wallerfangen, Saar
  • 2000 – 2005
    Forschungen zum römischen Blei-Silber-Bergbau auf dem Lüderich, Bergisches Land. Redaktion von Museumspublikationen, Vorbereitung von (Sonder-)Ausstellungen
  • seit 1999
    Forschungsbereich Montanarchäologie, Deutsches Bergbau-Museum Bochum
  • 1997 – 1999
    Amt für Bodendenkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern. Leitung von Ausgrabungen unterschiedlicher Zeitstellung
  • 1997
    Promotion an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Die vorgeschichtliche Besiedlung von Haisterhofen und Umgebung (Ostalbkreis))
  • Römischer Bergbau in Deutschland
  • Römischer Bergbau im Kosovo
  • Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte
  • Körlin, G., 2019.  Der römische Bergbau in Wallerfangen – der Stollen Bruss. In: R. Echt (Hrsg.), Von der Steinzeit bis zur Gegenwart – Nachforschungen zur Wallerfanger Geschichte. Theodor Liebertz zu Ehren, herausgegeben zu dessen 150. Geburtstag am 20. November 2019. Verein für Heimatforschung Wallerfangen e.V., Wallerfangen: Selbstverlag 2019, S. 153-170.
  • Körlin, G., 2018. Farbe für Xantens Wände – Zu Herkunft, Produktion und Handel der Farbstoffe. In: „Warenwege – Warenflüsse“. Xantener Berichte 32. Xanten: Philipp von Zabern. S. 489-505.
  • Körlin, G., 2018. Ein neuer Schacht im Stollen Bruss. In: Denkmalpflege im Saarland, Jahresbericht 2017, hrsg. vom Landesdenkmalamt im Ministerium für Umwelt, Saarbrücken 2018, S. 79-81.
  • Gorelik, A., Degermendzhi, S. und Körlin, G., 2017. Gleiches oder doch etwas anderes? Zur Feuersteinbearbeitung im Neolithikum in Osteuropa. In: Z. Nerudova et al. ed. 2017. Focus on the lithics: raw materials and their utilisation during the Stone Age in Central Europe. Anthropologie – International Journal of Human Diversity and Evolution LV(1-2). Special Issue on the occasion of the 65th birthday of Martin Oliva. Brno. S. 139-180.
  • Körlin, G., Prange, M., Stöllner, Th. und Yalcin, Ü. Hrsg., 2016. From Bright Ores to Shiny Metals. Festschrift for Andreas Hauptmann on the Occasion of 40 Years Research in Archaeometallurgy and Archaeometry. Der ANSCHNITT. Beiheft 29 (= Veröffentlichungen aus dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum, Nr. 210). Bochum: Marie Leidorf.
  • Körlin, G. und Gassmann, G., 2016. Der römische Bergbau und die Metallverarbeitung im Hinterland der antiken Stadt Ulpiana (Kosovo). Ein Zwischenbericht. In: G. Körlin, M. Prange, Th. Stöllner und Ü. Yalcin, Hrsg. 2016. From Bright Ores to Shiny Metals. Festschrift for Andreas Hauptmann on the Occasion of 40 Years Research in Archaeometallurgy and Archaeometry. Der ANSCHNITT, Beiheft 29 (= Veröffentlichungen aus dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum, Nr. 210). Bochum: Marie Leidorf. S. 187-204.
  • Gassmann, G., Klein, S. und Körlin, G., 2015. The roman mines near Ulpiana, Kosovo. In: A. Hauptmann und D. Modarressi-Tehrani Hrsg. 2016. Archaeometallurgy in Europe III. Anschnitt Beiheft 26. Bochum: Eigenverlag. S. 33-43.
  • Gassmann, G., Körlin, G. und Klein, S., 2011. Römischer Erzbergbau im Umfeld der antiken Stadt ULPIANA bei Priština (Kosovo). Der Anschnitt 63 (4-5), S. 157-167.
  • Körlin, G., 2010. Luxusgut Blau – Römischer Azuritbergbau in Wallerfangen/Saar. Der Anschnitt 62(4), S. 170-185.
  • Körlin, G., 2010. Zum römischen Azuritbergbau in Wallerfangen/Saar – die Ausgrabungen im Stollen Bruss. In: Landesarchäologie Saar 2005-2009. Denkmalpflege im Saarland 2. Hrsg. vom Landesdenkmalamt im Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr. Saarbrücken. S. 97-112.
  • Körlin, G. und Weisgerber, G. Hrsg., 2006. Stone Age – Mining Age. Der Anschnitt, Beiheft 19 (=Veröffentlichungen aus dem Deutschen Bergbau-Museum, Nr. 148). Bochum: Eigenverlag.
  • Körlin, G., 2006. Römischer Bergbau auf dem Lüderich bei Rösrath, Rheinisch-Bergischer Kreis. In: R. Köhne, W. Reininghaus und Th. Stöllner Hrsg. 2006. Bergbau im Sauerland. Westfälischer Bergbau in der Römerzeit und im Frühmittelalter. Schriften der Historischen Kommission für Westfalen 20. Münster: Verl. d. Westfälischen Heimatbundes. S. 21-31.
  • Körlin, G. und Weisgerber, G., 2004. Keilhaue, Fimmel, Schlägel und Eisen im mittelalterlichen Bergbau. Der Anschnitt 56(2-3), S. 64-76.
  • Stöllner, Th., Körlin, G., Steffens, G. und Cierny, J. Hrsg., 2003. Man and Mining. Studies in honour of Gerd Weisgerber. Der Anschnitt, Beiheft 16. Bochum: Eigenverlag.
  • Körlin, G. und Gechter, M., 2003. Römischer Bergbau auf dem Lüderich – Vorbericht über die Grabungen 2000-2002. In: Th. Stöllner, G. Körlin, G. Steffens und J. Cierny Hrsg. 2003. Man and Mining. Studies in honour of Gerd Weisgerber. Der Anschnitt, Beiheft 16. Bochum: Eigenverlag. S. 237-248.

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihre Erfahrungen zu verbessern, indem sie uns einen Einblick in die Nutzung der Website geben. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Einstellungen