Wir bitten Sie freundlich, unser Museum weiterhin mit medizinischer Maske zu besuchen. Weitere Informationen…

Videoformat „Lieblingsobjekte“ wieder da

Foto: Helena Grebe

Die Abteilung Ausstellung & Vermittlung des Deutschen Bergbau-Museums Bochum entwickelte im Zuge der Corona-Pandemie eine eigene Filmreihe, um Besuchenden die Inhalte und Objekte der Dauerausstellung und des Anschauungsbergwerks auch außerhalb des Museumsbesuchs näherzubringen: Anhand eines „Lieblingsobjekts“ stellen Mitarbeitende aus verschiedenen Arbeitsbereichen jeweils einen Schwerpunkt der Ausstellungswelten über und unter Tage vor. Die Filme wurden nun überarbeitet und mit Untertiteln versehen. Ab sofort werden sie jeweils am letzten Mittwoch des Monats auf YouTube veröffentlicht.

Seit Sommer 2019 zeigt das Deutsche Bergbau-Museum Bochum nun seine Dauerausstellung mit den vier Rundgängen: „Steinkohle“, „Bergbau“, „Bodenschätze“ und „Kunst“, welche die Bandbreite des Leibniz- Forschungsmuseums für Georessourcen vermitteln. Über 3.000 Exponate – darunter Objekte des Montanhistorischen Dokumentationszentrums des Deutschen Bergbau-Museums Bochum, Leihgaben und neue Exponate – bieten Einblicke in die vielfältigen Aspekte des Bergbaus. Im Anschauungsbergwerk wird in gut 20 Metern Tiefe auf 1,2 km die technische Entwicklung im Bergbau mit Bohrhammer, Walzenschrämlader, Dahlbuschbombe oder Hobelstreb zudem hautnah erlebbar.

Einige dieser Objekte rücken nun in den Mittelpunkt des Videoformats „Lieblingsobjekte“, das in der Abteilung Ausstellung & Vermittlung konzipiert und umgesetzt wurde. Präsentiert wird jeweils das „Lieblingsobjekt“ aus persönlicher Sicht der Mitarbeitenden des Deutschen Bergbau-Museums Bochum. Einen Einblick in die thematische Vielfalt und die Inhalte der Dauerausstellung bekommen Interessierte so schon von zuhause – oder im Nachgang zum Besuch im Deutschen Bergbau-Museum Bochum.

Den Auftakt macht der Film „Spiegel mit Sicherheitshinweisen“, präsentiert von Museumsdirektor Prof. Dr. Stefan Brüggerhoff. Ausgangspunkt ist ein scheinbar unauffälliger Spiegel im Rundgang „Steinkohle – Motor der Industrialisierung“ mit einer wichtigen Botschaft. Alle weiteren Filme werden jeweils am letzten Mittwoch des Monats in der eigenen Playlist der Lieblingsobjekte veröffentlicht.

Die Sanierung des Nordflügels und die Neugestaltung der Rundgänge Steinkohle und Bergbau wurden von der RAG-Stiftung im Rahmen des Projektes „Glückauf Zukunft!“ gefördert. Die Sanierung des Südflügels und die Neugestaltung der Rundgänge Bodenschätze und Kunst wurden im Rahmen der Bund-Länder-Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Beide Maßnahmen wurden zudem gefördert durch die Träger des Hauses: die Stadt Bochum und die DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH.