Wir bitten Sie freundlich, unser Museum weiterhin mit medizinischer Maske zu besuchen. Weitere Informationen…
Di | 08.11.2022 | 15:00 Uhr
Erinnerungen aus dem Henkelmann: Tisa von der Schulenburg

Doris Brandt, Evangelische Erwachsenenbildung Bochum, und Dörthe Schmidt, Deutsches Bergbau-Museum Bochum, beide zertifiziert in Biografiearbeit

Tisa von der Schulenburg (1903 – 2001): Künstlerin für den Bergbau, Menschenrechtlerin, Ordensfrau. Bewegende Biografien bleiben in Erinnerung und lenken die Gedanken auch auf den eigenen Lebensweg. Der Vortrag stellt die beeindruckende Künstlerin, die eigentlich Elisabeth Karoline Mary Margarete Veronika Gräfin von der Schulenburg hieß, in den Mittelpunkt. Als eine der wenigen Künstlerinnen setzte sie sich mit Motiven aus der Welt des Bergbaus auseinander. Darüber hinaus widmete sie sich in zahlreichen Werken Kriegsopfern, Flüchtlingen und Verfolgten. Ihr Interesse galt denjenigen, die unter Ungerechtigkeit und harter Mühsal litten. Verstorben in Dorsten, hatte sie bis zuletzt einen tiefe Verbindung zum Bergbau geprägt. In ihrem Lebensweg spielt sich die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts wider.

Eine Kooperation zwischen der Evangelischen Erwachsenenbildung Bochum und dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum.